Wintersport:Tour de Ski gesichert

Die Tour de Ski der Langläufer soll wie geplant in drei verschiedenen Orten und zwei Ländern stattfinden. Dies teilte der Weltverband Fis am Dienstag mit, nachdem die jeweils zuständigen Behörden von Val Müstair (Schweiz), Toblach und Val di Fiemme (beide Italien) die entsprechende Genehmigung für die Rennen vom 1. bis 10. Januar 2021 erteilt hatten. Normalerweise zählt auch Oberstdorf zu den Austragungsorten, in Absprache mit dem Deutschen Skiverband (DSV) hatte der Ort diesmal verzichtet, weil am 23. Februar die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften im Allgäu beginnen.

Die skandinavischen Nationen, die corona-bedingt auf die Weltcups in Davos und Dresden verzichten, hatten dazu aufgefordert, das Rennprogramm zu ändern. "Die Fis muss mehr Eigenverantwortung übernehmen und sicherstellen, dass die Organisatoren die (Infektions)-Protokolle einhalten", sagte der norwegische Langlaufmanager Espen Bjervig der norwegischen Nachrichtenagentur NTB. Norwegen, Schweden und Finnland hatten sich vorab dafür ausgesprochen, die Austragungsorte der Tour de Ski zu reduzieren.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB