Wasserball-EM:Männer  spielen um Platz 13

Den deutschen Wasserballern ist bei der bislang enttäuschenden EM in Split ein Achtungserfolg gelungen. Zwei Tage nach dem Vorrunden-Aus setzte sich das Männerteam von Bundestrainer Petar Porobic im ersten von zwei Platzierungsspielen mit 18:7 (4:1, 6:2, 3:0, 5:4) gegen die Slowakei durch. Zuvor war die Mannschaft des Deutschen Schwimm-Verbandes nach Niederlagen gegen die Niederlande, Rumänien und Spanien zum ersten Mal in der EM-Historie ohne Punkt in der Vorrunde geblieben. Zum Abschluss des Turniers trifft das Team am Dienstag (10.30 Uhr) im Spiel um Platz 13 auf Malta.

Zur SZ-Startseite