Volleyball:Odyssee nach Friedrichshafen

Nach Visums-Schwierigkeiten ist der kubanische Volleyball-Nationalspieler Jose Israel Masso Alvarez endlich beim VfB Friedrichshafen angekommen. Eigentlich hätte der Zugang nach Länderspieleinsätzen bereits Anfang November einreisen sollen, teilte der Volleyball-Bundesligist am Montag mit. Aber erst in der vergangenen Woche sei eine "Odyssee von Mails, Terminen und Telefonaten mit den Behörden" zu Ende gegangen. Am Freitag kam der Kubaner in Friedrichshafen an. "Es hat uns jede Menge Kraft gekostet, Masso hierher zu bekommen", sagte VfB-Geschäftsführer Thilo Späth-Westerholt. In den vergangenen beiden Jahren spielte der Kubaner beim portugiesischen Klub Sporting Lissabon. Beim VfB Friedrichshafen von Trainer Mark Lebedew soll er nun die Situation auf der Position des Mittelblockers verbessern. "Zwischendurch war ich wirklich verzweifelt, weil es so kompliziert war, dieses Visum zu bekommen. Ich hatte wirklich Angst, dass ich es nicht schaffen würde", sagte Masso.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: