Volleyball:Hohe Ausfallrate wegen Corona

Man soll den Samstagabend nicht vor dem ersten Ballwechsel loben, aber - natürlich ohne Gewähr: Viel deutet darauf hin, dass die Erstligavolleyballerinnen der Roten Raben Vilsbiburg von 19 Uhr an tatsächlich ein Heimspiel austragen, wenn auch ohne Zuschauer. Als Gast wird der Dresdner SC erwartet. Dass ein seit Monaten geplantes Spiel termingerecht stattfindet, ist in normalen Zeiten zwar keine Nachricht, aktuell aber doch. Das Samstagsduell des Ligarivalen Nawaro Straubing mit Playoff-Konkurrent Erfurt etwa ist auf 22. Dezember verschoben - mehrere Teammitglieder der Thüringerinnen wurden positiv auf Corona getestet, ließ Straubing wissen. "Jetzt geht die Gesundheit vor", betonte Chefcoach Bart-Jan van der Mark. In der ersten Liga muss auch der VC Neuwied coronabedingt passen. Wie flexibel zurzeit alle sein müssen, zeigt das Beispiel der Sonthofen Volleys in Liga drei: Von gleich zwei Heimspielen am nächsten Wochenende fallen beide aus - die Gäste aus Dresden und Erfurt haben wegen hoher Inzidenzen bis zu den Ferien den Sportbetrieb eingestellt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB