bedeckt München -2°

Turnen:Blitzabsage der Meisterschaften

Die deutschen Turnerinnen und Turner verharren im Stillstand: Erst die Olympia-Verschiebung, dann die mehrmalige Verlegung der Europameisterschaften, und nun fallen auch noch die deutschen Titelkämpfe aus. "Ich hätte sehr gerne meinen Meistertitel im Mehrkampf verteidigt", sagte Kaderathlet Andreas Toba: "Aber es soll einfach 2020 nicht sein. Es ist für uns alle eine harte Zeit."

Kurzfristig hat der Deutsche Turner-Bund (DTB) am Dienstag die für dieses Wochenende in Düsseldorf geplanten nationalen Meisterschaften absagen müssen. Die gebündelten Wettkämpfe in den olympischen Sportarten Rhythmische Sportgymnastik, Trampolin und Kunstturnen können nicht durchgeführt werden. Darauf hat sich der DTB mit dem Veranstalter und den Behörden in Nordrhein-Westfalen verständigt. "Ich bedaure zutiefst, dass wir auf die Titelkämpfe verzichten müssen, denn ich halte es für außerordentlich wichtig, dass wir den Athletinnen und Athleten Wettkämpfe auch zur Motivation anbieten", sagte DTB-Präsident Alfons Hölzl. Der Verband sah sich in der ersten Woche der bundesweiten verschärften Corona-Schutzmaßnahmen aber zu der Maßnahme gezwungen. Für die Spitzenathleten ist der Ausfall ein herber Rückschlag im Hinblick auf die Vorbereitung für Olympia 2021 in Tokio. Zuvor hatte der DTB bereits die Teilnahme seiner Turn-Teams an den in die Türkei verschobenen Europameisterschaften im Dezember abgesagt. Auch das für den Sommer 2021 geplante Deutsche Turnfest in Leipzig wird wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden können.

© SZ vom 04.11.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema