Tischtennis:Schwabhausen holt Liu Yangzi

Der TSV Schwabhausen hat unverhoffte Verstärkung bekommen. Kurz vor Ende der Wechselfrist schloss sich den Tischtennis-Erstligafrauen die 19-jährige Chinesin Liu Yangzi an. Nach Informationen des Vereins lebt sie in Australien, um dessen Staatsbürgerschaft sie sich bemüht. Ihre Weltranglistenposition 407 täuscht demnach, offenbar resultiert sie aus mangelnden internationalen Einsätzen für ihr Heimatland. Siege bei europäischen Turnieren lassen TSV-Coach Alexander Yahmed jedoch vermuten, dass sie mindestens so stark ist wie Sabine Winter (Nummer 126 der Welt), weshalb sie die neue Nummer eins werden solle. Mit Liu könne man künftig jedem Gegner gefährlich werden, so Yahmed, allerdings sei völlig ungewiss, ob und wie häufig man die Neue einsetzen könne. Der SV-DJK Kolbermoor hat derweil die Schwedin Matilda Ekholm, ehemals Berlin, verpflichtet.

© SZ vom 08.06.2021 / lib
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB