Tennis Zittern vor Glück

Die Dänin Caroline Wozniacki hat das Saisonfinale im Frauentennis gewonnnen. Im Finale schlug sie Venus Williams. Für die frühere Nummer eins, die nie ein Grand-Slam-Turnier gewann, ist es der größte Sieg der Karriere, wie sie bekannte.

Die frühere Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki hat die WTA Finals in Singapur gewonnen und damit den größten Erfolg ihrer Tennis-Karriere gefeiert. Mit einer Glanzleistung setzte sich die 27-jährige Dänin am Sonntag in Singapur 6:4, 6:4 gegen die US-Amerikanerin Venus Williams durch. Am Tag nach dem letzten Auftritt von Martina Hingis im Doppel verwandelte Wozniacki nach 1:29 Stunden ihren zweiten Matchball zu ihrem unerwarteten Triumph. "Ich zittere immer noch. Ich bin einfach so glücklich. Es ist großartig", sagte die Nummer sechs der Welt, deren stärksten Zeiten einige Jahre zurückliegen. Im Oktober 2010 hatte sie erstmals den Tennis-Thron bestiegen, die Jahre 2010 und 2011 beendete sie als Branchenbeste. Insgesamt 67 Wochen führte die 1,77 Meter große Rechtshänderin die Weltrangliste an - wurde aber immer wieder mit dem Umstand konfrontiert, nie einen Grand-Slam-Titel geholt zu haben.

Auf diesen Triumph wartet Wozniacki immer noch. Doch im letzten großen Endspiel der WTA-Saison belohnte sie sich für ihre überzeugenden Auftritte in Singapur. Nach dem engeren ersten Satz zog sie schnell auf 5:0 davon, ehe es noch mal spannend wurde. Williams hatte zuvor alle sieben Duelle gewonnen. "Acht ist meine Glückszahl. Darum habe ich gehofft, dass es heute sein würde, wenn ich sie einmal in meiner Karriere besiege", sagte die Dänin. Die zehn Jahre ältere Kontrahentin meinte: "Ich habe nicht mein bestes Tennis gespielt, bis es dann zu spät war."