Sportpolitik:Allyson Felix im IOC

Die Leichtathletin Allyson Felix aus den USA und der britische Triathlon-Olympiasieger Alistair Brownlee sind in die Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) berufen worden. Neben Felix, 36, und Brownlee, 34, sind auch die in Afghanistan geborene Radfahrerin Masomah Ali Zada, 26, vom Flüchtlingsteam der Sommerspiele in Tokio und Kanadas Oluseyi Smith, 35, neu in der Athletenkommission, wie das IOC mitteilte. Smith trat sowohl im Sommer als auch im Winter bei Olympischen Spielen an: 2012 in London nahm er mit der 4x100-Meter-Staffel teil, 2018 in Pyeongchang war er Anschieber im Viererbob. Allyson Felix hat zum Abschluss ihrer Karriere bei der gerade beendeten Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Eugene die 19. WM-Medaille ihrer Laufbahn gewonnen, Bronze mit der 4x400-Meter Mixed-Staffel. Die Mutter einer Tochter setzt sich für Gleichstellung im Spitzensport ein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB