Sport kompakt:Medien: Spanien spricht Contador frei

Radsportverband gibt Einspruch des positiv getesteten Tour-Siegers statt, wegen der Kälte möchte Bayer Leverkusen die Partie in Charkow verlegen, in der NHL sorgt ein Skandalspiel für Aufregung, Robert Kubica geht es schlechter. Sport kompakt

Der unter Dopingverdacht stehende Radprofi Alberto Contador kann nach Medienberichten in seiner Heimat Spanien mit einem Freispruch rechnen. Wie die Zeitung El País am Montag in ihrer Online-Ausgabe berichtete, hat der spanische Radsportverband (RFEC) dem Einspruch des Madrilenen gegen eine drohende Einjahressperre stattgegeben. An diesem Dienstag werde der Verband den Freispruch Contadors offiziell ankündigen. Der 28-Jährige war am zweiten Ruhetag der vergangenen Tour de France in Pau positiv auf das Kälbermastmittel Clenbuterol getestet worden. Contador führt den Befund auf den Genuss eines verunreinigten Steaks zurück und bestreitet jedes Doping. In einer vorläufigen Entscheidung hatte der RFEC sich vor knapp drei Wochen noch dafür ausgesprochen, den Madrilenen für ein Jahr zu sperren und ihm den Gewinn der Tour 2010 abzuerkennen.

Alberto Contador

Alberto Contador.

(Foto: dpa)

Von der Saison 2012/2013 an dürfen Vereine in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) nur noch neun Ausländer pro Partie einsetzen. Darauf einigten sich die Clubs der höchsten deutschen Liga bei einer Gesellschafterversammlung am Wochenende in München. Derzeit sind pro Team noch zehn Ausländer erlaubt. "Im Sinne einer optimalen Nachwuchsförderung ist es uns wichtig, hier weiterhin deutliche Akzente zu setzen", begründete der DEL-Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Arnold in einer Mitteilung vom Montag den Schritt. Unter anderen hatte Bundestrainer Uwe Krupp schon seit Jahren eine Reduzierung des Ausländerkontingents gefordert. Zudem beschlossen die DEL-Vereine, schon von der nächsten Spielzeit an mindestens zwei deutsche Spieler unter 20 Jahren in ihrem Kader zu haben. Die bisherige Regelung, wonach jeder Club drei Akteure unter 26 Jahren lizenziert haben muss, wird dadurch ersetzt. Die Liga will damit "junge Spieler schnell und frühzeitig an das DEL-Niveau" heranführen. Zudem dürfen zur neuen Saison nur noch 21 Spieler - und damit einer weniger als bisher - auf dem Spielberichtsbogen stehen.

Das Europa-League-Spiel von Bayer 04 Leverkusen bei Metalist Charkow am Donnerstag wird möglicherweise vom späten Abend auf den Nachmittag vorverlegt. Beide Clubs haben bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) darum gebeten, weil für den Spieltag in der ukrainischen Stadt Temperaturen unter minus 20 Grad vorhergesagt werden. Die UEFA wird voraussichtlich noch am heutigen Montag über die Vorverlegung entscheiden. Die Partie zwischen Metalist und dem Bundesligisten soll nach bisherigem Spielplan um 22.05 Uhr Ortszeit (21.05 Uhr/MEZ) angepfiffen werden.

Ob Michael Ballack die strapaziöse Reise zum Zwischenrunden-Hinspiel in der Europa League beim ukrainischen Vertreter Metalist Charkow antritt, entscheidet sich nach Angaben seines Klubs Bayer Leverkusen am Dienstag. Dort ist vor der Abreise für 10.00 Uhr eine Trainingseinheit angesetzt, sollte der 34-Jährige diese nicht absolvieren können, wäre ein Einsatz im derzeit bitterkalten Charkow eher unwahrscheinlich. Einen Tag, nachdem der Mittelfeldspieler im Bundesligaspiel Bayers bei Eintracht Frankfurt (3:0) nicht eingesetzt worden war, hatte er am Sonntag aufgrund der Reizung nicht trainieren können.

Claudia Pechstein fordert Bundesinnenminister Thomas de Maizière heraus und hat am Montag für die anstehenden Wettkämpfe der Eisschnelllauf-Saison einen bezahlten Sonderurlaub beantragt. Während ihr Anwalt Alexander Friedhoff am Montag den Antrag bei der Bundespolizei-Akademie einreichte, befand sich die 38-jährige Berlinerin gerade auf dem Flug zum Weltcup nach Salt Lake City, wo sie vor neun Jahren zwei Olympiasiege erkämpft hatte. Nach dem Ende ihrer Zweijahressperre wegen überhöhter Blutwerte am vergangenen Dienstag war ihre Krankschreibung aufgehoben worden. Bei ihrem Dienstherren hatte sie daher ihren Antrag auf Erholungsurlaub bis zum 11. März eingereicht und genehmigt bekommen. Nach Auffassung Pechsteins und ihrer Anwälte hat sich mit der Qualifikation für den Weltcup und ihrem Einsatz in der deutschen Nationalmannschaft ihre persönliche Situation geändert.

Nach dem fünfmaligen Olympiasieger Ian Thorpe hat ein weiterer australischer Schwimmstar sein Comeback angekündigt. Der 33 Jahre alte Michael Klim, der 2007 wegen anhaltender Schulterprobleme zurückgetreten war, peilt die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London an. "Wenn ich es zu den Ausscheidungs-Wettkämpfen schaffe, wäre es fantastisch, wenn ich es nach London schaffe, erstaunlich", sagte der zweimalige Olympiasieger und frühere Weltrekordler über 100 m Freistil und Schmetterling. Außer Thorpe hatten auch bereits die dreimalige Olympiasiegerin Libby Trickett und der sechsmalige Weltmeister Geoff Huegill ihre Rückkehr in den Wettkampfsport verkündet.

In der NHL verrohen die Sitten, und die Eishockey-Legenden wenden sich angewidert ab. Zwei Tage nach dem Skandalspiel zwischen seinen Pittsburgh Penguins und den New York Islanders hat Mario Lemieux öffentlich mit seinem Rückzug gedroht. "Wenn es so weiter geht, muss ich ernsthaft überlegen, ob ich noch Teil dieses Geschäfts sein will", sagte Lemieux, Miteigentümer der "Pens." Der 2006 als Spieler zurückgetretene Lemieux ging vor allem mit den Verantwortlichen der nordamerikanischen Profiliga hart ins Gericht: "Die NHL hatte die Chance, ein eindeutiges Zeichen zu setzen, dass ein solches Auftreten nicht akzeptabel ist. Sie ist gescheitert." Am Freitag war das Duell zwischen den Islanders und den Penguins in Long Island (9:3) völlig außer Kontrolle geraten: 346 Strafminuten und 21 Spielausschlüsse hatten die Unparteischen verhängt.

Die Boston Celtics haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA auch das dritte Gipfeltreffen mit den Miami Heat für sich entschieden. Der Rekordmeister siegte in eigener Halle 85:82 und hat nun mit 39 Siegen und 14 Niederlagen vor Miami (39:15) die beste Bilanz in der Eastern Conference. Die beiden bisherigen Duelle hatten die Celtics mit 88:80 und 112:107 für sich entschieden. Celtics-Guard Rajon Rondo gelang mit elf Punkten, zehn Rebounds und zehn Assists ein Triple-Double, also eine zweistellige Ausbeute in drei Kategorien. Teamkollege Kevin Garnett sammelte 19 Zähler. Chris Bosh war mit 24 Punkten und zehn Rebounds bester Spieler der Heat. Die Los Angeles Lakers haben derweil eine empfindliche Niederlage kassiert. Der Meister unterlag bei Orlando Magic 75:89. Weniger Punkte hatten die Lakers zuletzt am 11. März 2007 beim 72: 108 gegen Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks erzielt. Überragender Spieler bei Orlando war Dwight Howard mit 31 Punkten und 13 Rebounds. Lakers-Superstar Kobe Bryant kam auf 17 Zähler.

Die Bewerbung für den Ryder Cup 2018 in Deutschland geht in die finale Phase. Am Montag übergab die RC Deutschland GmbH das unterzeichnete Vertragswerk an die ausrichtende Dachorganisation Ryder Cup Europe LLP. Damit hat die Bewerbungsgesellschaft alle erforderlichen Arbeiten zur Abgabe der Bewerbung erledigt. Am 17. Mai 2011 fällt im Wentworth Club im englischen Surrey die Entscheidung über die Vergabe. Neben Deutschland bemühen sich auch Frankreich, die Niederlande, Portugal und Spanien um die Ausrichtung des weltweit bedeutendsten Golfwettbewerbs.

Golfprofi Alex Cejka hat beim Turnier im kalifornischen Pebble Beach die letzten sechs Löcher der Schlussrunde verpatzt und damit beim ersten Tour-Sieg des Amerikaners D.A. Points (271 Schläge) den geteilten 21. Rang belegt. Bogeys an den Löchern 13 und 15 sowie Doppel-Bogeys an Loch 17 und 18 addierten sich bei Cejka zu einer 76 (+4). Mit insgesamt 281 Schlägen (-5) büßte er damit auf der letzten Runde noch 16 Plätze ein, nachdem er als Fünfter aussichtsreich in den Schlusstag gestartet war. Ab Donnerstag tritt Cejka beim Turnier in Pacific Palisades vor den Toren von Los Angeles an.

Der Gesundheitszustand des schwer verunglückten Formel-1-Piloten Robert Kubica soll sich verschlechtert haben. Edyta, die Freundin des Lotus-Renault-Rennfahrers, sagte am Montag dem privaten polnischen Fernsehsender TVN24, Kubica gehe es "sowohl körperlich als auch psychisch" schlechter. Nach Informationen des Senders soll Kubica nun bis Mittwoch in der Notabteilung des Krankenhauses im italienischen Pietra Ligure bleiben.

Philipp Weishaupt hat den Großen Preis beim internationalen Weltcupspringturnier im spanischen Vigo gewonnen. Im Stechen zeigte der 25-Jährige mit seinem Hengst Catoki in 41,50 Sekunden den schnellsten fehlerfreien Ritt. Weishaupt, der auch im vergangenen Jahr den Großen Preis von Vigo gewonnen hatte, durfte sich über eine Siegprämie von 20 700 Euro freuen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Edwina Alexander (Australien) mit Cevo Socrates (null Strafpunkte in 41,76 Sekunden) und Sergio Alvarez Moya (Spanien) mit Wisconsin (null Strafpunkte in 42,58 Sekunden). Vierter wurde Lars Nieberg (Homberg/Ohm) mit Lord Luis (null Strafpunkte in 45,23 Sekunden), was dem zweifachen Mannschafts-Olympiasieger immerhin noch 14 000 Euro bescherte.

Zur SZ-Startseite
Jetzt entdecken

Gutscheine: