bedeckt München 28°

Sport kompakt:Knapp am Gelben Trikot vorbei

Tony Martin muss sich beim Auftakt der Tour de France dem Schweizer Fabian Cancellara geschlagen geben, Philipp Petzschner gewinnt den Doppel-Wettbewerb von Wimbledon und Nicolas Anelka darf nie mehr für Frankreichs Nationalelf spielen. Sport kompakt.

Tony Martin hat zum Auftakt der 97. Tour de France das Gelbe Trikot knapp verpasst. Der 25 Jahre alte Columbia-Profi belegte beim Prolog in Rotterdam über 8,9 km in 10: 10 Minuten den zweiten Platz und musste sich dabei nur dem Schweizer Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara geschlagen geben, der zehn Sekunden schneller war. Den dritten Platz belegte der Brite David Millar (+0:20). Der siebenmalige Tourchampion Lance Armstrong fuhr 22 Sekunden zurück auf einen beachtlichen vierten Platz und lag dabei sogar noch vor Toursieger Alberto Contador, der mit einer Zeit von 10:27 Sechster wurde. Martin, der bereits drei Zeitfahren in 2010 gewonnen hatte und ganz früh als Elfter gestartet war, wäre der 22. deutsche Träger des Gelben Trikots gewesen. Letztmals hatte Stefan Schumacher vor zwei Jahren die Gesamtwertung der Tour angeführt. Cancellara hat nun gute Chancen, auch am Sonntag das Gelbe Trikot zu verteidigen. Auf der 223,5 km langen Etappe von Rotterdam nach Brüssel wird mit einer Massenankunft gerechnet.

Columbia rider Martin of Germany cycles during the 8.9km prologue of the Tour de France cycling race in Rotterdam

Nur zehn Sekunden hinter Cancellara: der deutsche Radprofi Tony Martin.

(Foto: rtr)

Philipp Petzschner hat mit seinem österreichischen Partner Jürgen Melzer den Doppel-Wettbewerb bei den 124. All England Championships gewonnen. Die beiden Freunde aus Bayreuth und Wien setzten sich im Endspiel souverän mit 6:1, 7:5, 7: 5 gegen die an 16 gesetzten Robert Lindstedt (Schweden) und Horia Tecau (Rumänien) durch. Petzschner ist damit der erste männliche deutsche Wimbledon-Champion seit Michael Stich 1992 mit John McEnroe das Doppel gewann. Melzer ist sogar der erste Wimbledonsieger aus Österreich überhaupt.

Ausgerechnet zum Auftakt der Tour de France hat Floyd Landis in einem Interview mit dem Wall Street Journal seine Anschuldigungen zum systematischen Doping im Radsport bekräftigt. Landis wirft seinem ehemaligen Arbeitgeber US Postal in einem weiteren Artikel sogar vor, das Team hätte den Fahrern neue Rennräder des Radlieferanten Trek vorenthalten und verkauft, um das Doping-Programm des Rennstalls zu finanzieren.

Für Nicolas Anelka bleibt die Tür zur französischen Fußball-Nationalmannschaft offenbar geschlossen: Laut Ex-Verbandschef Jean-Pierre Escalettes wird der Stürmerstar nicht mehr das Trikot der Equipe Tricolore tragen. "Niemand, weder ich noch mein Nachfolger noch der künftige Coach werden vergessen, was geschehen ist, und jeder wird klar machen, dass Anelka nicht mehr für Frankreich spielt", sagte Escalettes bei der Anhörung durch eine Kommission der französischen Nationalversammlung unter der Woche. Ein entsprechender Hinweis ist auf der Homepage der Nationalversammlung zu lesen.

Serena Williams hat bei den 124. All England Championships in Wimbledon ihren Titel erfolgreich verteidigt. Die 28-Jährige bezwang im Endspiel vor 16.000 Zuschauern die Russin Wera Zwonarewa mit 6:3, 6:2 und feierte damit ihren insgesamt vierten Wimbledon-Titel. Insgesamt war es bereits der 13. Grand-Slam-Sieg für die US-Amerikanerin, die damit mit Abstand die erfolgreichste unter allen noch aktiven Spielerinnen ist. Swonarewa stand das erste Mal in ihrer Karriere in einem Grand-Slam-Finale. Die 25-Jährige konnte nur bis zum Stand von 3:4 mit Williams mithalten. Nach dem Break zum 5:3 nach einem großartigen Passierball von Williams aus vollem Lauf war der erste Satz entschieden. Gleich anschließend gab Swonarewa auch ihr erstes Aufschlagspiel im zweiten Satz ab und hatte von da an keine Chance mehr. Nach 1:07 Stunden verwandelte Williams ihren ersten Matchball.

Der Hamburger SV steht vor der Verpflichtung von Torhüter Jaroslav Drobny von Bundeliga-Absteiger Hertha BSC. Nach HSV-Angaben habe der Keeper bereits die sportärztliche Untersuchung hinter sich gebracht. Drobny ist ablösefrei und soll beim HSV einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten. Jetzt kommt es zu einem Duell um den Platz im Tor mit dem bisherigen Hamburger Nummer eins Frank Rost.

Johan Cruyff ist verärgert von seinem Amt als Ehrenpräsident des spanischen Meisters FC Barcelona zurückgetreten. Zuvor hatte der Barca-Aufsichtsrat durch den neuen Vorsitzenden Sandro Rosell bekannt gegeben, dass die Position des Ehrenpräsidenten laut Klub-Statuten nicht existiere und niemand einen Titel wolle, den es nicht gäbe.

Basketball-Nationalspieler Heiko Schaffartzik wechselt in die Türkei zu Türk Telekom Ankara. Der 26 Jahre alte Aufbauspieler hatte seinem Klub Phantoms Braunschweig vor wenigen Tagen mitgeteilt, dass er die Niedersachsen verlassen werde. Dem Internetportal spox.com sagte Schaffartzik nun: "Die Begründung für meine Entscheidung, nach Ankara zu gehen, ist einfach und nicht besonders neu: Ich möchte endlich Erfahrung im Ausland sammeln, eine neue Kultur kennenlernen und mich sportlich weiterentwickeln."

© sueddeutsche.de/dpa/sid/aum

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite