Ski Alpin:Abfahrer Baumann überzeugt als Sechster

Romed Baumann, der Tiroler im deutschen Alpin-Anzug, war mit seiner Abfahrtswelt viel zufriedener, als es sein zaghaftes Nicken nahelegte: "Cooles Resultat, gleich die Olympia-Quali mitgenommen - das ist auch cool, dass dieses Thema gleich abgehakt ist", sagte der 35-Jährige. Platz sechs bei der ersten Abfahrt des Winters, beim Sieg seines einstigen Teamkollegen Matthias Mayer, war angesichts der Verhältnisse in Lake Louise sehr respektabel für den WM-Zweiten im Super-G. Andreas Sander, 32, belegte Rang 20, Josef Ferstl wurde nach überstandener Oberschenkelverletzung 19., Dominik Schwaiger 23., auch Simon Jocher sammelte als 30. Weltcup-Punkte. Die Abfahrt am Freitag war wetterbedingt ausgefallen und soll kommende Woche in Beaver Creek/USA nachgeholt werden. Am Sonntagabend fiel auch der Super-G aus.

Skirennläuferin Lena Dürr hat derweil ihre dritte Podiumsplatzierung nacheinander knapp verpasst, im Slalom-Weltcup aber erneut überzeugt. Die 30-Jährige aus Germering, zuletzt zweimal Dritte, fuhr in Killington/USA auf einen guten fünften Rang. Im Schneetreiben in den Green Mountains im Bundesstaat Vermont fehlten Dürr 0,72 Sekunden auf den nächsten Stockerlplatz. Von Mikaela Shiffrin (USA), die ihren 71. Weltcup-Sieg holte, trennten Dürr 1,55 Sekunden. Für Shiffrin war es der 46. Sieg in ihrem Spezialgebiet - so viele schaffte in einer Disziplin nur der Schwede Ingemar Stenmark (Riesenslalom).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB