Rodeln in Winterberg:Langenhan siegt weiter

Angeführt von Max Langenhan sind Deutschlands Rennrodler in Winterberg in jedem der fünf Rennen auf das Podest gefahren. Langenhan, der im Weltcup nun saisonübergreifend zehn Siege am Stück geschafft hat, setzte sich am Sonntag im Einsitzerwettbewerb vor dem Italiener Dominik Fischnaller durch. Der dreimalige Olympiasieger Felix Loch aus Berchtesgaden verpasste als Vierter das Podest. "Die Form stimmt. Wir sind auf einem guten Weg", sagte Bundestrainer Norbert Loch.

Beim Sieg in der abschließenden Teamstaffel vor Österreich war Julia Taubitz nach Platz zwei im Einsitzer nicht dabei. Nach einem Trainingssturz Ende des Jahres bei den deutschen Meisterschaften verzichtete die 27-Jährige auf einen Einsatz. Die Österreicherin Madeleine Egle lag am Samstag im Einzel vor der Sächsin. Den einzigen Heimsieg hatten am Auftakttag im Sauerland die Weltmeisterinnen Jessica Degenhardt und Cheyenne Rosenthal geschafft. Im Männer-Doppel gelang den sechsmaligen Olympiasiegern Tobias Wendl und Tobias Arlt mit einem Bahnrekord im zweiten Lauf zwar ein grandiose Aufholjagd, doch das Duo konnte den Sieg der Österreicher Juri Gatt und Riccardo Schöpf nicht mehr verhindern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: