Rechenspiele bei DFB:Noch nie sieglos

Gegen Costa Rica, so viel ist klar, muss das DFB-Team im dritten und letzten Gruppenspiel endlich seinen ersten Sieg holen, um das Achtelfinale zu erreichen. Was allerdings besser nicht passieren sollte, wäre ein Sieg der Japaner im Parallelspiel gegen Spanien.

Kein Sieg in den ersten beiden Gruppenspielen - das ist Deutschland in der langen Historie von Fußball-Weltmeisterschaften noch nie passiert. Doch auch mit nur einem Punkt sind in Katar die Chancen aufs Weiterkommen noch intakt. Fakt ist: Das letzte Spiel gegen Costa Rica (Donnerstag, 20 Uhr) muss gewonnen werden. Und es kommt auch auf das Ergebnis des Parallelspiels an: Gewinnt Spanien gegen Japan, dann reicht der DFB-Elf ein eigener Sieg sicher fürs Achtelfinale. Bei einem Unentschieden zwischen Spanien und Japan wäre ein DFB- Sieg mit zwei Toren Differenz erforderlich, um Japan im Torverhältnis zu überholen. Und am schlechtesten wäre aus deutscher Sicht ein Sieg der Japaner gegen Spanien. Dann wäre die K.-o.-Runde nur möglich, wenn man die Spanier im Torverhältnis überholt - aber die haben ein 7:0 gegen Costa Rica im Gepäck.

Zur SZ-Startseite