Rad:Peter Sagan: Untersuchung nach Herzrhythmusstörung

Der dreimalige Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan, 34, hat sich am Freitag einer Herzuntersuchung unterzogen. Das teilte sein Sprecher der Nachrichtenagentur AFP mit. Ursache sei eine Herzrhythmusstörung des Slowaken, die am vergangenen Wochenende bei einem Mountainbike-Rennen im spanischen Valencia aufgetreten war. Sagan sei in einem Krankenhaus im italienischen Ancona behandelt worden, von einem operativen Eingriff sahen die Ärzte demnach ab. "Peter ist okay", sagte sein Sprecher: "Er wird in etwa einer Woche wieder auf dem Rad sitzen und das gleiche Programm absolvieren, wie er es geplant hatte. Alles ist unter Kontrolle." Sagan, der siebenmal das Grüne Trikot bei der Tour de France gewann, hatte zum Ende des vergangenen Jahres seine Karriere auf der Straße beendet. Seither konzentriert sich der einstige Superstar des deutschen Rennstalls Bora-hansgrohe aufs Mountainbike - sein Saisonziel sind die Olympischen Sommerspiele in Paris. Die Qualifikation sollte für ihn "immer noch erreichbar sein", kündigte sein Sprecher an.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: