Martin Kaymer in Eichenried Verlockende Grüns

Martin Kaymer.

(Foto: Matt Sullivan/AFP)

Kaymer startet als Favorit in ein Golfturnier, das sich verändert hat: alle 18 Löcher wurden neu gebaut, der Platz ist anspruchsvoller geworden.

Von Felix Haselsteiner

Am schönsten, sagte Matt Wallace, sei der Umstand, dass er endlich wieder entspannt im T-Shirt spielen könne: "Das ist ja alles andere als normal für ein Turnier in Europa." Der 29-jährige Golfprofi aus England, Titelverteidiger der BMW International Open, hatte sich entsprechend sommerlich gekleidet und war zur Pressekonferenz in Eichenried im Poloshirt erschienen. Nicht nur der blaue Himmel über der Anlage im Golfclub Eichenried war eine angenehme Umstellung für die Profis: Am Wochenende noch hatten sie bei der US Open in Pebble Beach an der kalifornischen Westküste in wärmerer Kleidung spielen müssen, zudem auf einem schwierigeren Platz. "Die Grüns hier sind größer als in Pebble Beach. Das macht es schon angenehmer", sagte Wallace, der als Nummer 24 der Weltrangliste nach München kommt und zu den Favoriten des mit zwei Millionen Euro dotierten Turniers zählt (333 330 Euro für den Sieger). Im vergangenen Jahr hatte der Engländer die BMW International Open noch recht überraschend in Köln-Pulheim gewonnen, seitdem ist er in die Elite seines Sports vorgerückt. In Eichenried ist er zum ersten Mal zu Gast und voll des Lobes: "Der Platz ist in perfektem Zustand, die Grüns sind sehr gut. Ich kann mir vorstellen, dass wir hier sehr gute Scores sehen werden", sagte Wallace.

Die Grüns sind in Eichenried die große Neuigkeit in diesem Jahr: Auf allen 18 Löchern wurden sie komplett neu gebaut, sind nun schneller, härter, welliger und damit schwieriger. Mehr als ein Jahr lang haben die Eichenrieder daran gearbeitet, nun bekommen sie die Anerkennung, auch von Martin Kaymer: "Das alles neu zu machen, ist vor allem langfristig eine wichtige Investition für das Turnier", sagte Deutschlands Nummer Eins. Kaymer war gemeinsam mit Wallace und einigen anderen Spielern direkt aus den USA angereist. Am Donnerstag um 8.40 Uhr starten beide dann in einer Gruppe mit dem Dänen Thorbjørn Olesen ins Turnier. Kaymer, zuletzt gut in Form, war die Vorfreude auf das Turnier in seinem Heimatland anzumerken, auch wenn er warnte: "Man muss aufpassen, dass man hier nicht arrogant an den Start geht und denkt, es ist ohnehin leichter als letzte Woche, da kann ich mich entspannen", sagte Kaymer, der das Turnier 2008 gewonnen hatte. Eichenried habe seine eigenen Herausforderungen, das betonte auch Wallace: "Man darf sich hier keine Schwächen erlauben, gerade was die Abschläge angeht." Der Platz ist in hervorragendem Zustand, die Spieler bereit. Offen ist nur die Frage, ob Matt Wallace sein Projekt Titelverteidigung durchweg im T-Shirt in Angriff nehmen kann: Für Freitag und Samstag ist etwas kühleres Wetter vorhergesagt.