Maria Riesch holt Ski-GesamtweltcupWeltcup gewonnen - Freundin verloren

Erstmals nach 13 Jahren geht der Gesamtweltcup wieder nach Deutschland: Maria Riesch profitiert zum Saisonende von einer Absage - ihre Rivalin Lindsey Vonn zeigt sich als schlechte Verliererin. Es ist bei weitem nicht der erste Titel in Rieschs Karriere.

Erstmals nach 13 Jahren geht der Gesamtweltcup wieder nach Deutschland: Maria Riesch profitiert zum Saisonende von einer Absage - ihre Rivalin Lindsey Vonn ist schockiert. Es ist bei weitem nicht der erste Titel in Rieschs Karriere.

Maria Riesch stand vor einem Hotel in Lenzerheide, als sie die Botschaft erreichte. "Echt jetzt?", fragte sie. Dann fiel sie ihrer Teamkollegen Viktoria Rebensburg um den Hals und weinte vor Freude. Riesch hat an diesem Samstag erstmals den Ski-Gesamtweltcup gewonnen - ohne auf die Piste zu gehen. Das letzte Saisonrennen im schweizerischen Lenzerheide wurde abgesagt, schlechte Bedingungen machten einen Wettkampf unmöglich. Für Riesch war es Gold wert: Sie blieb in der Endabrechnung drei Punkte vor ihrer Freundin und ärgsten Rivalin, der Amerikanerin Lindsey Vonn - und durfte die Große Kristallkugel küssen.

Bild: dpa 26. Februar 2010, 23:182010-02-26 23:18:00 © sueddeutsche.de/sid/mikö/jbe