bedeckt München 20°
vgwortpixel

Live-Ticker zum Nachlesen:Coutinho betritt deutschen Rasen

FC Schalke 04 v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Debüt auf Schalke: Philippe Coutinho schlägt mit Thomas Müller ab.

(Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Philippe Coutinho und Ivan Perisic werden eingewechselt und Robert Lewandowski schießt alle drei Tore beim Sieg gegen Schalke. Hat sich mittlerweile längst ausgewechselt: der Live-Blog zum Topspiel.

Vor dem Spiel

Liebe Leserinnen, liebe Leser, ein Großteil des zweiten Spieltags ist schon wieder vorbei, aber keine Sorge: Der Höhepunkt steht noch bevor. Denn was wäre ein Fußball-Samstag ohne das sogenannte Topspiel (oder wie Pep Guardiola gesagt hätte: Toptoptop-Spiel)? Heute wird die Partie ihrem Marketingnamen sogar mal gerecht, weil der FC Bayern (Meisterschaftsfavorit) beim FC Schalke 04 (Dramafavorit) zu Gast ist. Wir, das sind Martin Schneider und Tim Brack, begleiten das Duell im Live-Blog für Sie und fragen uns: Wechselt Bayern-Trainer Niko Kovac heute Philippe Coutinho ein?

Vor dem Spiel

Dem Brasilianer Coutinho gehörten nach seinem Wechsel vom FC Barcelona nach München die Schlagzeilen. Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidzic schmückten sich mit dem Transfer. Nicht ganz unbeteiligt war aber auch: Rafinha. Der ehemalige Bayern-Verteidiger schwärmte Coutinho vor, wie schön es beim deutschen Rekordmeister doch ist, er leistete also auch Überzeugungsarbeit. Rafinha selbst war schon 2005 in die Bundesliga gekommen, nachdem Schalke 04 ihn vom brasilianischen Klub Coritiba verpflichtet hatte. Über Umwege landete er dann beim FC Bayern. Zusammengefasst: Schalke holt Rafinha, Rafinha wechselt zu Bayern, Rafinha überzeugt Coutinho, Coutinho wechselt zu Bayern. Am Anfang der Kausalkette stehen die Königsblauen. Man kann also sagen: Ganz unschuldig sind die Schalker nicht daran, dass Coutinho nun in der Bundesliga kickt. Ob der Klub es heute bereuen wird, vor 14 Jahren Rafinha verpflichtet zu haben?

Vor dem Spiel

Auf Schalke sitzt Coutinho erst einmal auf der Bank - was abzusehen war. Eher überraschend ist das Fehlen von Thiago in der Startelf. Der Mittelfeldspieler fehlt aufgrund von Beschwerden an der Halswirbelsäule. Joshua Kimmich dürfte den freien Platz im Mittelfeld besetzen, Benjamin Pavard auf die Rechtsverteidigerposition rücken. Dort hat der Franzose immerhin mal die Weltmeisterschaft gewonnen und ein Tor gegen Argentinien geschossen, das im Lexikon neben dem Begriff "Ou la la" abgebildet ist. Sein Bundesliga-Startelf-Debüt gibt der 80-Millionen-Mann Lucas Herandez. Er verteidigt neben Niklas Süle in der Innenverteidigung.

Vor dem Spiel

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic steht bei Sky-Reporter Patrick Wasserziehr. Wasserziehr fragt, ob Bayern weiter an Marc Roca von Espanyol Barcelona interessiert sei. Salihamidzic sagt: kein Kommentar. Wasserziehr fragt, ob Schalkes Torhüter Alexander Nübel interessant sei. Salihamidzic sagt: Er sei Spieler von Schalke 04. Das stimmt soweit. Was Salihamidzic sagt, ist dass Coutinho eine "hervorragende Copa" für Brasilien gespielt hätte. Das Problem an dieser Erzählung: In Brasilien sieht das fast niemand so.

Vor dem Spiel

Noch ein paar Worte zu Schalke. Die sind mit einem 0:0 in Gladbach in die Saison gestartet und angesichts der Vorsaison ist das ja eigentlich nicht so schlecht. Das Problem: Angesichts der Vorsaison ist nahzu alles nicht so schlecht. Sie haben eine komplett neue sportliche Leitung aber kaum neue Spieler. Und der große Offensiv-Transfer Benito Raman lieferte am vergangenen Samstag auch noch die Slapstick-Einlage des Spieltages, als er einen freien Ball vorm Tor Richtung Bierstand drosch. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre angesichts der Umstände ein angemessenes Saisonziel. Aber wer kriegt das auf Schalke schon verkauft.

Anpfiff, 0:0

Coutinho bisher ohne prägende Aktion. Genau wie Lewandowski. Das wird ja was.

1. Minute, 0:0

Die Schalker Nordkurve pfeift nach acht Jahren (!) immer noch Manuel Neuer aus. Konsequenz schön und gut, aber irgendwann wird es eben eher traurig, wenn man immer noch auf seinen oder seine Ex wütend ist.

4. Minute, 0:0

Eine einstudierte Standardsituation - eine Spezialität des neuen Bayern-Co-Trainers Hansi Flick. Robert Lewandowski kommt frei nach einem Kimmich-Freistoß an den Ball, löffelt ihn aber Alexander Nübel in die Arme. Die Schalke Fans feiern - vielleicht erlassen sie Nübel zwei Jahre Pfeifen, wenn er mal zum FC Bayern wechselt.

9. Minute, 0:0

Schalke läuft Bayern früh an, versucht den Spielaufbau zu stören. Gelingt bisher ganz gut. Benjamin Pavard verliert unter Druck den Ball, der landet bei Guido Burgstaller. Aber das ist dann auch das Problem des Spielzuges. Süle hat den Ball.

20. Minute, 0:1

Jetzt mal Coman über links - und Schalkes Jonjoe Kenny holt sich sich den Preis für den klarsten Strafstoß der Saison ab. Er springt Kingsley Coman einfach in die Waden, der Ball ist komplett außer Reichweite. Marco Fritz pfeift, keine Diskussion. Robert Lewandowski läuft an, verzögert, trifft, auch keine Diskussionen. Bisher hat Bayern drei Saisontore - alle von Lewandowski. Der Pole verhandelt ja gerade um einen neuen Vertrag. Es gibt schlechtere Zeitpunkte um einem Verein zu zeigen, dass er schon auch sehr abhängig von einem ist.

23. Minute, 0:1

Die Schalker Nordkurve jetzt mit Unmutsbekundungen in Richtung Clemens Tönnies. Weil es nicht ganz dem Sprachstil der SZ entsprechen würde, verzichten wir auf eine genau Zitation der Sprechchöre.

26. Minute, 0:1

Jetzt muss Schalke selbst agieren. Wäre Domenico Tedesco noch Trainer, könnten wir uns jetzt schon an die Isar setzen.

32. Minute, 0:1

Bayern bei 78 Prozent Ballbesitz. Die 22 Prozent von Schalke 04 setzen sich zusammen aus 11 Prozent-Punkte Nübel-Abstöße und 11 Prozent-Punkte halbgenaue Bälle auf Guido Burgstaller.

40. Minute, 0:1

Harit mit einem Schuss. Jedenfalls mit so was in der Art. Neuer ist kurz davor, ihn mit der Brust anzunehmen, fängt ihn dann doch. Fair.

43. Minute, 0:1

Robert Lewandowski zeigt, dass er das Spiel mindestens so gut aufziehen kann wie ein Philippe Coutinho, findet zumindest Robert Lewandowski. Aus der Zentrale heraus spielt er Kingsley Coman frei, der mit Corentin Tolisso eine French Conncetion bildet. Im Strafraum nimmt Tolisso den Chip-Pass von Coman an, muss sich dann aber arg verdrehen, um noch einen gefährlichen Schuss in Richtung Tor zu bringen. Ist vieles, aber eben keine Bodenturnerin. Der Schuss fliegt knapp am Pfosten vorbei.

Halbzeit, 0:1

Ein Coutinho würde dem Spiel guttun. Vielleicht tut es aber sogar schon ein Perisic. Ein Feuer-Zauber-Party-Spiel ist das hier jedenfalls noch nicht. Der FC Bayern führt, weil Jonjoe Kenny Kingsley Coman von hinten umgrätscht als sei er auf einem Bolzplatz in Nordengland. Den Elfmeter (kein Schalker protestierte) versenkte Robert Lewandoski mit seinem dritten Saisontor. Schalke stört den FC Bayern gut und giftig, hat aber das Problem, dass man kein Tor erzielt, wenn man dem Gegner nur auf den Füßen steht. Man muss mit der Pille schon auch was machen. Der FC Bayern hat fast 70 Prozent Ballbesitz, macht wenig daraus - muss aber nach der Führung auch wenig draus machen. Das fasst das Spiel ganz gut zusammen.

46. Minute, 0:1

Es geht wieder los - und weil er gerade am Ball ist und weil ich sonst einfach nie wieder eine Gelegenheit dazu haben werde, möchte ich an dieser Stelle mal kurz ein kleines Lob auf Bastian Bastian Oczipka singen. Der ist 30 Jahre alt, hat 226 Bundesliga-Spiele (Drei Tore, kein Platzverweis), er spielt seit 2012/13 praktisch jede Bundesliga-Saison durch. Und eigentlich nie gehen die Leute nach Hause und sagen: Der Oczipka, der war heute der Spieler des Spiels. Ne. Das sind immer andere. Natürlich irgendwie auch zurecht, aber wäre die Bundesliga ein Großraumbüro, dann wäre Bastian Oczipka die gute Seele, die immer da ist und die immer alles erledigt. So, und jetzt wieder weiter mit dem Spiel.

50. Minute, 0:2

Robert Lewandowski steht zum Freistoß aus zentraler Position bereit. Entfernung rund 25 Meter. Der Pole vollführt keine Cowoby-Pose wie Cristiano Ronaldo, tippelt dafür aber los wie Paul Pogba beim Elfmeter. Der Qualität seines Freistoßes tut das keinen Abbruch. Es ist eine sehr, sehr, sehr schöne Flugkurve, die Lewandwoski da in den Schalker Abendhimmel malt. Da fliegt auch Nübel umsonst durch die Luft. Wenn er noch zwei dieser Dinger macht, steht morgen wieder in einer spanischen Zeitung "Madrid an Lewandowski dran".

55. Minute, 0:2

Und da ist der Augenblick "auf den die Bundesliga gewartet hat" (Sky-Kommentator Kai Dittmann). Schalke fordert Elfmeter. Nein, Spaß. Thomas Müller geht. Nein, Spaß. Ivan Perisic kommt! Nein, Spaß also: Ja, das auch, der Kroate kommt für Corentin Tolisso. Aber natürlich: Coutinho betritt deutschen Rasen! Fies daran: Lewandowski hat gerade seinen Freistoß geschossen. Nur besser. Versucht er nun das gleiche mit der Hacke?

58. Minute, 0:2

Übrigens: Bayern bringt Coutinho, Schalke bringt gleichzeitig Sané. Der Fußball schreibt einfach die besten Pointen.

62. Minute, 0:2

Manuel Neuer weckt beim Schalker Publikum Erinnerungen an früher, damals, als Neuer noch das königsblaue Trikot trug und immer mal wieder kopflos aus dem Tor herausgestürmt kam. Kann Neuer auch im Bayern-Dress. Spielt unbedrängt, 25 Meter aus seinem Tor heraus, einen astreinen Fehlpass auf Schalkes Caligiuri. Der traut sich zwar nicht sofort zu schießen, leitet aber einen gefährlichen Schalker Angriff ein. Bayerns Hernandez ist bei Atletico durch die Schule von Diego Simeone gegangen und weiß: Da hilft nur noch ein Foul. Kurz vor dem Strafraum gibt es Freistoß für Schalke. Ivan Perisic blockt den Schuss von Caligiuri eindeutig mit der Hand ab. Einen Elfmeter gibt es dafür nicht. Im ganzen Stadion malen Schalke-Fans verzweifelt mit ihren Händen Rechtecke in die Luft. Der VAR schreitet aber nicht ein.

65. Minute, 0:2

Coutinho immer noch ohne Hattrick. Das Leben ist eine Polonaise von Enttäuschungen.

75. Minute, 0:3

Jo. Der Himmel ist blau, Wasser ist nass, München ist teuer, Berlin ist chaotisch und Robert Lewandowski trifft. Coman legt auf, Lewandowski stoppt den Ball (vor Coutinho) und schießt sein drittes Tor. Sané kommt zu spät. Der Pole hat jetzt fünf Saisontore, hält er diesen Schnitt, kommt er am Ende auf 85 Saisontore.

77. Minute, 0:3

Fakt: Nur Leverkusen, Dortmund und Freiburg haben mehr Saisontore als Robert Lewandowski. Vielleicht hätten die Bayern seinen Vertrag vor dem Spiel verlängern sollen. Wobei, gegen Wolfsburg hat er damals für fünf Tore nur neun Minuten gebraucht. Wird eben auch älter.

86. Minute, 0:3

Ivan Perisic mit zwei schönen Übersteigern, spielt dann einen Pass in den Rückraum - aber alle verpassen, auch Coutinho. Ab wann darf man von einem Fehleinkauf, pardon, von einer Fehlleihe sprechen?

90. Minute, 0:3

Lewandowski fordert weiter den Ball. Ich leg mich fest: Nach diesem Spiel passt er vor lauter Selbstbewusstsein nicht mehr durch diesen Schalker Kohlespielertunnel. Stattdessen wird er noch im Mittelkreis auf ein Podest gestellt und wird nur deswegen nicht zu seinem eigenen Denkmal, weil er die 85 Saisontore noch vollmachen will.

Schlusspfiff, 0:3

Tja, so ist der Fußball. Alle gucken auf Coutinho und dann schießt Robert Lewandowski drei Tore, darunter einen Zauber-Freistoß. Das Spiel kurz zusammengefasst: Schalke spielt aggressiv gegen den Ball, nervt den FC Bayern und hätte vielleicht einen Hand-Elfmeter bekommen müssen - aber nicht mehr. Der ehemalige Vize-Meister ist doch recht deutlich vom Niveau einer Spitzenmannschaft entfernt. Bayern reicht eine solide Leistung mit einem Weltklasse-Stürmer zu diesem 3:0. Philippe Coutinho kommt in der 57. Minute ins Spiel, verletzt sich nicht, hat aber auch keine auffällige Aktion - genau wie Ivan Perisic. Im Interview direkt nach dem Spiel sagt Coutinho, er sei "very happy". Das fasst die neue Gemütslage des FC Bayern ganz gut zusammen. Und damit verabschieden wir uns, liebe Leser. Bis nächste Woche. Dann vielleicht mit vier Lewandowski-Toren. Oder mit einem Burgstaller-Treffer. Wer weiß.