Leichtathletik: Werezka gewinnt  Marathon von Jerusalem

Die Ukrainerin Walentyna Werezka hat nach ihrer Flucht vor dem Krieg den Marathon in Jerusalem gewonnen. Wie die Veranstalter mitteilten, kam die 31-Jährige am Freitag nach 2:45:54 Stunden ins Ziel. Dort feierte sie den Triumph mit einer israelischen und ukrainischen Flagge über den Schultern. Werezka war nach dem russischen Angriff auf ihr Heimatland mit ihrer Tochter über Polen nach Israel geflüchtet. Ihr Mann ist laut der Organisatoren des Marathons in der Ukraine geblieben, um der Armee zu dienen. Werezka war eine von rund 40 ukrainischen Teilnehmern, die an dem Rennen in der Jerusalemer Altstadt teilnahmen. Am Donnerstag erklärte der israelische Sport- und Kulturminister Chili Tropper, der jüdische Staat werde 100 ukrainische Athleten willkommen heißen, die vor dem Konflikt fliehen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB