Leichtathletik:Trainer Salazar lebenslang gesperrt

Das amerikanische SafeSport-Zentrum hat den Leichtathletik-Trainer Alberto Salazar wegen sexuellen und emotionalen Fehlverhaltens lebenslang gesperrt. Der 62-Jährige hat zehn Tage Zeit, um Berufung einzulegen. Der US-Leichtathletik-Verband USATF, hieß es, habe Salazars Status in der Datenbank für Disziplinarvorfälle aktualisiert. "Keinerlei Form von Missbrauch wird in unserem Sport jemals toleriert", erklärte der Verband. 2019 hatten Läuferinnen aus Salazars Trainingsgruppe den Vorwurf erhoben, von ihm emotional und körperlich missbraucht worden zu sein. Der US-Coach leitete viele Jahre das Nike Oregon Project für Leichtathleten, das Ende 2019 geschlossen wurde.

© SZ vom 28.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB