Leichtathletik:Silber für Sistermann

Die größte Überraschung war der Vorname: Nicht etwa Amanda, sondern deren Zwillingsschwester Hana Moll hat Gold gewonnen im Stabhochsprung bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Altersklasse U20 in Cali/Kolumbien. Die zweitgrößte Überraschung: Nicht etwa Amanda, die Topfavoritin aus den USA, flog am späten Donnerstagabend hinter Hana Moll zu Silber - sondern Chiara Sistermann, 18, vom TSV Gräfelfing. Sie stellte im Finale, das wegen Regens zunächst um einen Tag verschoben worden war und dann eher mühsam für Sistermann begann, am Ende nämlich ihre persönliche Bestleistung von 4,30 Meter ein. Dabei hatte sie erst kurz vor der WM eine Knöchelverletzung überwunden. Die Latte wackelte, wie schon über 4,20 Meter, aber sie hielt. Als Dritte schob sich auch Janne Ohrt aus Schleswig-Holstein vor die ebenfalls höhengleiche Amanda Moll und damit zwischen die favorisierten Schwestern. Sogar Gold wäre es beinahe geworden - denn Hana Moll zog erst in ihrem allerletzten Versuch über 4,35 Meter an der bis dahin führenden Chiara Sistermann vorbei. Die aber empfand auch ihre Silbermedaille als "Wahnsinn".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB