Leichtathletik:Nächster Läufer aus Kenia positiv getestet

Die Laufnation Kenia versinkt immer tiefer im Dopingsumpf. Marius Kipserem, zweimaliger Sieger des Rotterdam-Marathons, wurde von der Athletics Integrity Unit (AIU) wegen des Missbrauchs des Blutdopingmittels EPO für drei Jahre gesperrt. Der 34-Jährige ist bereits der fünfte Kenianer seit September, der mit einer Dopingsperre belegt wurde.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema