Leichtathletik:London-Marathon für nicht binäre Athleten

Beim London-Marathon wird ab 2023 eine Kategorie für nicht-binäre Athleten eingeführt. Die Teilnehmer können dann nicht nur zwischen den Kategorien für Männer und Frauen wählen, sondern ein drittes Feld ankreuzen. "Wir wissen, dass es noch viele Veränderungen gibt; diese zeigen unser Engagement, London zu einer offenen Veranstaltung für alle zu machen", sagte Renndirektor Hugh Brasher. Zuvor hatte der Boston-Marathon angekündigt, eine nicht-binäre Kategorie einzuführen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema