Leichtathletik:Doping-Suspendierung aufgehoben

Die Doping-Suspendierung gegen die ehemalige Hindernis-Weltmeisterin Norah Jeruto ist mit sofortiger Wirkung aufgehoben worden. Das gab die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes am Freitag bekannt. Ein Gremium der Disziplinarkommission habe "mit Mehrheitsbeschluss festgestellt", dass ein Dopingvergehen der Kasachin "nicht bewiesen ist", wie es in einer Mitteilung hieß. Anfang April war Jeruto, 2022 Weltmeisterin über 3000-m-Hindernis, vorläufig gesperrt worden, nachdem im biologischen Pass der 28-Jährigen die Einnahme einer verbotenen Substanz aufgefallen war. Die AIU werde den Beschluss "überprüfen und dann entscheiden, ob sie Berufung einlegt". Jeruto stammt aus Kenia und läuft seit Anfang 2022 für Kasachstan. Sie hatte in Eugene/Oregon im Sommer 2022 WM-Gold gewonnen, es war ihr erster großer Sieg bei internationalen Rennen. Dabei hatte sie in 8:53,02 Minuten einen Meisterschafts- und Landesrekord aufgestellt. Für Kasachstan war es der erste Titel in der Geschichte der Leichtathletik-Weltmeisterschaften.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: