9. Runde: Wach haben die wenigen Pausensekunden genügt, um sich zu erholen. Er steht wieder fester auf den Beinen, Klitschko nimmt jedoch merklich Tempo raus. Hat er auch nicht damit gerechnet, dass der Kampf so lange dauert? Die Aktionen gehören erneut dem Ukrainer, einen echten Wach-Treffer gab es gefühlt seit Runden nicht mehr.

10. Runde: Ein K.o.-Sieg scheint allmählich fern, es deutet sich ein Erfolg nach Punkten an. Neben Wachs Auge schwillt ein dickes Ei, doch der Pole hält sich weiter auf den Beinen. Klitschko nimmt weiterhin Tempo und Risiko raus, will Wach keine Chance auf einen Lucky Punch geben. So verliert das Duell merklich an Dramatik.

Bild: dapd 11. November 2012, 01:232012-11-11 01:23:05 © Süddeutsche.de/cag