Italien:Inter-Ultra erschossen

In Mailand ist ein stadtbekannter Fußball-Ultra laut Medienberichten auf offener Straße erschossen worden. Der 69 Jahre alte Anhänger von Inter Mailand wurde demnach am Samstagabend in einem Viertel im Westen der Großstadt von mehreren Schüssen getroffen. Rettungskräfte brachten den Anführer der Ultras von Inter Mailand in ein Krankenhaus, konnten jedoch nichts mehr für ihn tun. Den Berichten zufolge handelte es sich um einen Hinterhalt. Wer hinter der Tat steckte, war zunächst unklar. Der Inter-Fan war mehrfach unter anderem wegen Handels mit Drogen und Raubtaten vorbestraft. Er verbrachte insgesamt 26 Jahre hinter Gittern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema