Hockey-EM:Positives Fazit

Der Deutsche Hockey-Bund (DHB) zieht nach der Heim-EM in Mönchengladbach trotz der verpassten Titel ein positives Fazit. "Wir sind mit dem Ablauf und der Organisation der Hockey-Europameisterschaft sehr zufrieden. Die Zuschauerzahlen haben unsere Erwartungen übertroffen", sagte der Kaufmännische Vorstand Niclas Thiel. Mehr als 70 000 Besucherinnen und Besucher verfolgten laut DHB die insgesamt 40 Spiele an zehn Tagen im Mönchengladbacher Hockeypark, wo erstmals seit zwölf Jahren wieder ein internationales Feldhockey-Großereignis in Deutschland stattgefunden hatte.

Die deutschen Nationalmannschaften verpassten dabei jeweils das Finale. Während die Frauen sich Bronze sicherten, verloren die Weltmeister um Kapitän Mats Grambusch im Spiel um Platz drei. "Wir haben unsere hoch gesteckten sportlichen Ziele, zwei Finalteilnahmen und ein Team, das sich über den Europameistertitel für die Olympischen Spiele qualifiziert, nicht erreicht", sagte DHB-Sportdirektor Martin Schultze. Der Verband glaube dennoch "fest an die Entwicklung der Mannschaften unter den beiden Bundestrainern", der volle Fokus gelte nun der Qualifikation für Paris 2024. Den EM-Titel sicherte sich sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die Niederlande.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: