Hockey:Bayerischer Abstiegskampf

In der ersten Hallenhockey-Bundesliga der Männer verdichten sich die Anzeichen für einen bayerisch-fränkischen Abstiegskampf. Auch am letzten Doppelspieltag des Jahres reichte es für den zuletzt durch sechs Corona-Fälle gebeutelten Münchner Sportclub nicht zum ersten Erfolg. In Frankfurt gelang ihm lediglich ein 5:5 - der erste Punktgewinn. In Frankenthal folgte ein 4:8. Der MSC liegt auf dem letzten Platz der Südstaffel, der Nürnberger HTC ist mit drei Punkten Vorletzter. Die MSC-Frauen sicherten mit Siegen in Rüsselsheim und beim Feudenheimer HC Rang drei ab und wahrten ihre Chance auf einen der beiden Viertelfinalplätze.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB