Hannover "Wir haben Lücken"

Wieder am Ball: Alexander Meier.

(Foto: Daniel Reinhardt/dpa)

Beim Fußball-Bundesligisten ist ein offener Streit um die Verpflichtung neuer Spieler entbrannt. Klubchef Martin Kind widerspricht dabei Trainer André Breitenreiter.

Bei Fußball-Bundesligist Hannover 96 ist ein offener Streit um die Verpflichtung neuer Spieler entbrannt. Trainer André Breitenreiter forderte zu Beginn des Trainingslagers in Marbella/Spanien zwei bis drei weitere Verstärkungen für den Abstiegskampf. Klubchef Martin Kind sagte daraufhin gegenüber Hannoveraner Medien: "Die Mannschaft ist von Breitenreiter und Heldt zusammengestellt worden. Ich könnte noch jede Begründung herunterbeten, warum wir die Spieler verpflichtet haben. Man kann die Verantwortung nicht abgeben und weiterleiten."

Manager Horst Heldt, 49, versuchte in Marbella, die Wogen zu glätten. "Es wäre sinnvoll nachzulegen. Wir haben noch Lücken. Aber wir können nicht aus dem Vollen schöpfen." Denkbar ist nun eine Art Kompromiss: Der Tabellenvorletzte holt nach Verteidiger Kevin Akpoguma (Hoffenheim) und Mittelfeldmann Nicolai Müller von Eintracht Frankfurt noch einen Spieler - verstärkt sich damit aber nicht in dem Maße, wie die sportliche Leitung das für nötig hält. Es gibt "einen Namen, über den wir nachdenken", bestätigte Kind.

Hannovers Problem ist, dass nach den teuren Spielertransfers des Sommers schon jetzt ein Millionen-Verlust für die laufende Saison angehäuft wurde. Heldt erklärte deshalb, dass Klubchef Kind und nicht der Verein die Transfers von Müller und Akpoguma finanziert habe: "Unsere beiden neuen Spieler sind mit Privatgeld von Martin Kind bezahlt."

Um einen weiteren Zugang zu holen, müsste Hannover erst einmal den Norweger Iver Fossum verkaufen oder erneut das Geld eines Gesellschafters in Anspruch nehmen. "Ideen haben wir, Möglichkeiten auch. Wir werden versuchen, was möglich ist", sagte Heldt. Konkret sucht der Abstiegskandidat noch einen offensiven Mittelfeldspieler und einen Angreifer als Ersatz für den am Knie verletzten Niclas Füllkrug, der monatelang ausfällt. Wunschkandidat Vincenzo Grifo von Hoffenheim wird nicht nach Hannover wechseln. Der 25-Jährige hat sich für eine Rückkehr zum SC Freiburg entschieden.