bedeckt München 28°

Handball:Rink zu Großwallstadt

Vergangenen Sonntag sind die Handballer des Zweitligisten TV Großwallstadt nach einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne wieder in den Trainingsbetrieb gestartet, nur zwei Tage später meldete der Sportliche Leiter Michael Spatz den nächsten Zugang für die kommende Saison. Kreisläufer Tomas Rink wird vom abstiegsgefährdeten Liga-Konkurrenten TuS Ferndorf zum unterfränkischen Traditionsklub wechseln. Spatz freut sich, "mit Thomas einen Zweitliga-erfahrenen Kreisläufer verpflichtet zu haben, der uns in der kommenden Saison sowohl in der Abwehr als auch im Angriff weiterhelfen wird". Der knapp zwei Meter große und 107 Kilogramm schwere Athlet werde das Großwallstädter Spiel auch "physisch weiter bereichern." Trainer Ralf Bader ist zunächst froh, "dass wir uns nach 14 Tagen wieder in der Halle treffen konnten, um das zu tun, was wir wollen: nämlich Handball spielen." Zwei bis drei Trainingseinheiten werde es brauchen, "um wieder ein gutes Gefühl auf dem Spielfeld zu haben." Was aber bis zum Spiel am kommenden Freitag gegen TuS N-Lübbecke der Fall sein werde. Über Zugang Rink ließ der Trainer wissen, dass er sein Wunschspieler sei und mit Dino Corak das Kreisläufer-Duo in der kommenden Saison bilden wird.

© SZ vom 05.05.2021 / toe
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB