bedeckt München 23°

Handball:26:24 in Bosnien

Die deutschen Handballer haben beim ersten Härtetest ihres Olympia-Castings einen schwer erarbeiteten Pflichtsieg eingefahren. Das DHB-Team von Bundestrainer Alfred Gislason baute seine Erfolgsserie in der EM-Qualifikation durch ein 26:24 (15:15) in Bosnien und Herzegowina auf 19 Quali-Siege in Serie aus. Linksaußen Marcel Schiller von Frisch Auf Göppingen war beim Blitztrip nach Bugojno mit zehn Treffern der erfolgreichste Schütze für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB), die viele Probleme hatte und das Spiel erst kurz vor Schluss zu ihren Gunsten entschied.

Am Sonntag (18.00 Uhr/Sport1) können die DHB-Männer in Stuttgart gegen Estland eine perfekte Qualifikation mit sechs Siegen aus sechs Spielen klar machen. "Ich hätte lieber mehr Positives gesehen", sagte Gislason in der ARD: "Wir haben das gemacht, was wir wollten. Wir haben mit einer sehr unerfahrenen Mannschaft begonnen. Es war Licht und Schatten dabei." Deutschland hatte bereits im Januar die Teilnahme an der Endrunde der EM 2022 in Ungarn und der Slowakei gesichert. Daher standen bei der unter strengen Corona-Maßnahmen durchgeführten Tagesreise nach Bosnien, wo das DHB-Team erst am Donnerstagvormittag eintraf und von wo noch am späten Abend die Rückreise nach Deutschland erfolgen sollte, bereits die Olympischen Spiele in Tokio im Fokus.

© SZ vom 30.04.2021 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB