bedeckt München
vgwortpixel

Frauen-Bundesliga:Später Jubel

Die Frauen des FC Bayern besiegen den 1. FFC Frankfurt 3:2 - und halten den Kontakt zu den Spitzenklubs der Bundesliga. Nationalspielerin Melanie Leupolz besorgt beim Auswärtsspiel in Hessen kurz vor Schluss den umjubelten Siegtreffer.

Der FC Bayern hat in der Frauen-Bundesliga den Anschluss an die Tabellenspitze gewahrt. Die Münchnerinnen gewannen am Freitagabend ihr Auswärtsspiel beim 1. FFC Frankfurt 3:2 und rückten mit nun 31 Zählern an Tabellenführer VfL Wolfsburg (34 Punkte) und 1899 Hoffenheim (31) heran, die erst an diesem Wochenende im Einsatz sind. Dabei waren die Bayern früh in Rückstand geraten, Angreiferin Laura Freigang erzielte in der neunten Minute die Führung der Gastgeberinnen. Lineth Beerensteyn (29.) und Carolin Simon (48.) profitierten anschließend von zwei unglücklichen Aktionen der FFC-Torfrau Bryane Heaberlin, ehe Freigang (72.) den Ausgleich für Frankfurt erzielte. Kurz vor Spielende wehrte Heaberlin dann eine Freistoßflanke von Simon im Strafraum vor die Füße von Melanie Leupolz ab - die Münchner Nationalspielerin erzielte den Siegtreffer (88.).