Europameisterschaft U21 trifft im Halbfinale auf Rumänien

Trifft nun auf Rumänien: Luca Waldschmidt (links).

(Foto: Getty Images)

Das zweite Semifinale bestreiten die beiden EM-Mitfavoriten Spanien und Frankreich. Chile verliert bei der Copa América gegen Uruguay. Elfenbeinküste startet gut in den Afrika Cup.

Meldungen im Überblick

Fußball, U21: Deutschlands U21-Nationalmannschaft spielt im EM-Halbfinale gegen Rumänien. Der Mannschaft von Mirel Radoi reichte am Montagabend ein 0:0 gegen Frankreich zum Gruppensieg und dem ersten Halbfinal-Einzug bei einer EM überhaupt. Das zweite Semifinale des Turniers bestreiten damit am Donnerstag die beiden EM-Mitfavoriten Spanien und Frankreich, das bester Gruppenzweiter wurde. Gastgeber Italien scheidet dagegen aus dem Turnier aus.

Die Rumänen um Ianis Hagi, Sohn des früheren Weltklasse-Fußballers Gheorghe Hagi, hatten zuvor Kroatien und England besiegt. Im zweiten Spiel der Gruppe C trennten sich die bereis ausgeschiedenen Engländer 3:3 (1:1) von Kroatien. Hoffenheims Reiss Nelson per Foulelfmeter (11. Minute), James Maddison (48.) und der Neu-Schalker Jonjoe Kenny (70.) trafen für England. Wolfsburgs Josip Brekalo (39./82.) und Nikola Vlasic (62.) erzielten die Tore für Kroatien.

Italien hatte seine Gruppe als Zweiter mit sechs Punkten beendet und bis zuletzt auf ein Weiterkommen als bester der drei Zweiten gehofft. Durch das Remis kommt Frankreich allerdings auf sieben Zähler, zog daher an den Gastgebern vorbei und schaffte als bester Zweiter den Sprung in die K.o.-Runde des Turniers. Titelverteidiger Deutschland war am Sonntag durch ein 1:1 (1:1) gegen Österreich weitergekommen.

Fußball-WM der Frauen "Verlangt das, was euch zusteht!"
Martas Botschaft

"Verlangt das, was euch zusteht!"

Mit Tränen in den Augen hält die sechsfache Weltfußballerin Marta nach ihrem WM-Aus eine kraftvolle Ansprache an alle Mädchen in Brasilien.   Von Javier Cáceres

Fußball, Copa América: Rekordmeister Uruguay hat bei der Südamerikameisterschaft in Brasilien den Titelverteidiger Chile geschlagen und beendet die Gruppenphase der Copa América als Tabellenführer. Edinson Cavani traf am Montag im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro in der 82. Minute mit dem Kopf zum 1:0-Endstand. Beide Mannschaften sind für das Viertelfinale qualifiziert. Uruguay trifft am Samstag in Salvador auf Peru. Chile spielt am Freitag in São Paulo gegen Kolumbien.

Ecuador und Japan trennten sich bei dem zeitgleichen Spiel 1:1 (1:1) unentschieden. Bei der Partie in Belo Hoizonte brachte Shoya Nakajima die Gäste aus Asien zunächst in der 15. Minute in Führung, in der 35. Minute gelang Ángel Mena dann der Ausgleich für die Südamerikaner. Für beide Mannschaften war es das letzte Spiel der Copa: Als Gruppenletzter scheidet Ecuador aus dem Turnier aus. Auch die Japaner müssen als schlechtester Dritter der Gruppenphase nach Hause fahren.

Fußball, Afrika Cup: Der zweimalige Titelträger Elfenbeinküste und ist mit einem Sieg in den Afrika Cup gestartet. Die Ivorer, bei denen der Mainzer Bundesligaprofi Jean-Philipp Gbamin auf der Bank saß, bezwangen in der Gruppe D am Montag in Kairo Südafrika mit 1:0 (0:0). Das entscheidende Tor erzielte Jonathan Kodjia (64.). Tunesien musste sich in der Gruppe E mit einem 1:1 (1:0) gegen Angola begnügen. Nach dem Führungstor von Youssef Msakni (34., Foulelfmeter) kassierte der Afrikameister von 2004, bei dem der Paderborner Mohamed Dräger und der Leverkusener Marc Lamti nicht zum Einsatz kamen, noch den Ausgleich durch Djalma (73.).

Bundesliga Eher nicht zum FC Bayern

Leroy Sané

Eher nicht zum FC Bayern

Schon vor einigen Wochen sagte Leroy Sané, dass er wohl nicht nach München gehen werde. Der 23-Jährige soll auch wegen einer früheren Absage verstimmt sein.   Von Benedikt Warmbrunn