Eishockey:München wieder oben

Der EHC Red Bull München hat sich mit seinem zweiten Derby-Sieg des Wochenendes die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga zurückgeholt. Die Mannschaft von DEL-Rekordtrainer Don Jackson gewann am Sonntag ihr Heimspiel gegen die Augsburger Panther 4:3 (1:1, 1:1, 2:1) und profitierte von den zwei Wochenendniederlagen der Adler Mannheim. Die Münchner, die am Freitag mit 4:2 in Nürnberg gewonnen hatten, zogen in der Tabelle aufgrund des besseren Punktekoeffizienten (2,18 zu 2,10) an den Corona-geschwächten Mannheimern vorbei.

Entscheidend für den dritten Ligasieg in Folge des EHC war die Anfangsphase des Schlussdrittels, als Ben Smith (44., Überzahl) und der Ex-Augsburger Trevor Parkes (45.) mit ihren Toren auf 4:2 stellten. "Zum Schluss hatten wir mehr Power", sagte Justin Schütz, der Münchens 1:0 erzielt hatte (8.), bei Magentasport. Yasin Ehliz traf ebenfalls für den EHC (37.), doch den Augsburgern gelang zweimal der Ausgleich. An hochkochenden Emotionen mangelte es dem Derby nicht. Der Münchner Profi Yannic Seidenberg musste bereits im Startdrittel aufgrund einer Spieldauerdisziplinarstrafe unter die Dusche (15.), im Mitteldrittel lieferten sich Andrew MacWilliam und Augsburgs Matt Puempel eine Faustkampfeinlage (37.). Augsburgs 3:4 (60.) kam zu spät.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB