Eishockey:Marcel Goc beendet Karriere

Marcel Goc, langjähriger Eishockey-Nationalspieler und Kapitän der Silbergewinner von Pyeongchang, beendet nach der laufenden Saison seine Karriere. Das gab sein Klub Adler Mannheim am Mittwoch bekannt. Der Stürmer hat für fünf Klubs insgesamt zehn Jahre in der nordamerikanischen Profiliga NHL gespielt, wo er 636 Hauptrunden- und 63 Playoff-Spiele bestritt. Im Vorjahr wurde der 36-Jährige mit Mannheim erstmals Meister in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). "Diese Entscheidung, die mir alles andere als leichtgefallen ist, habe ich gemeinsam mit meiner Familie getroffen. Mit der Bekanntgabe habe ich nun den Kopf frei und kann mich voll und ganz auf die noch vor uns liegenden Herausforderungen konzentrieren", sagte Goc. Seine Nationalmannschaftskarriere hatte er bereits im April 2018 beendet. Kurz zuvor hatte er das Nationalteam zum sensationellen Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang geführt. Auch in Mannheim ist Goc Kapitän.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB