bedeckt München 19°

Eishockey:Genervter Grubauer

Beim deutschen Eishockey-Nationalspieler Philipp Grubauer wächst in der Corona-Pause die Sehnsucht nach der Rückkehr auf das Eis: "In der ersten Woche habe ich so ein bisschen in den Tag hineingelebt. Da war es auch mal schön, frei zu haben. In der zweiten Woche dachte ich: Mann, jetzt könnte es schon losgehen. Und seit der dritten Woche ist es einfach nur noch nervig", sagte der NHL-Torwart der Colorado Avalanche den Eishockey News. Die Saison in der nordamerikanischen Profiliga ist seit Mitte März unterbrochen, in Grubauers Team gab es drei bestätigte Corona-Infektionen.

"Es wundert mich eigentlich, dass sich bei der Menge an Leuten, die immer um uns herum sind, nicht mehr angesteckt haben", berichtete der 28-Jährige. Nach zwischenzeitlicher Skepsis hat Grubauer wieder Zuversicht, dass die NHL fortgesetzt wird. "Vor drei, vier Wochen hätte ich gesagt, ich bin gar nicht optimistisch. Da aber nun Europa langsam alles wieder lockert, hoffe ich, dass die USA auch bald wieder alles öffnen", sagte er.

© SZ vom 13.05.2020 / SID

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite