bedeckt München

DTM:Rast knapp vorne

René Rast hat in Spa-Francorchamps das zweite DTM-Rennen der Saison gewonnen und Audi zum nächsten Fünffach-Erfolg geführt. Der Titelverteidiger aus Minden setzte sich auf dem Kurs in den Ardennen mit einem Vorsprung von 0,4 Sekunden vor dem Schweizer Nico Müller durch, der den Saisonauftakt am Samstag für sich entschieden hatte. Damit verteidigte Müller die Gesamtwertung - auch, weil Rast zum Auftakt Reifenprobleme gehabt hatte.

"Der Sieg ist sehr erleichternd, weil gestern ein so schlechter Tag war", sagte Rast, "wir mussten unsere Schlüsse ziehen, und das haben wir geschafft." Müller dagegen haderte mit dem verpassten Doppelsieg, der Niederländer Robin Frijns landete auf Rang drei. Rast war von der Pole Position ins Rennen gegangen und wehrte auf der letzten Runde noch Müllers Angriffe ab. Das Deutsche Tourenwagen Masters war wegen der Corona-Pandemie mehr als drei Monate nach dem ursprünglich geplanten Saisonauftakt in eine Notsaison gestartet. Das nächste Rennwochenende findet in zwei Wochen auf dem Lausitzring statt.

Zunehmend fraglich ist dabei, ob die verspätet gestartete Saison nicht eine Abschiedstournee wird. In ihrer jetzigen Form wird es die Rennserie 2021 ohnehin nicht mehr geben, weil Audi zum Jahresende aussteigt und BMW damit als einziger Hersteller bliebe. Aber auch der Verbleib der Bayern ist höchst fraglich. "Wir werden nicht gegen uns selbst antreten", stellte BMW-Motorsportchef Jens Marquardt am Sonntag erneut klar. Eine Lösung ist momentan nicht in Sicht.

© SZ vom 03.08.2020 / dpa, sid

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite