DFB:Prämien reduziert

DFB kürzt Zahlungen für Pokal-Teilnehmer

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Prämien für die erste Runde im DFB-Pokal aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie reduziert - von 175 500 auf 137 000 Euro pro Verein. Die Höhe der Prämien für die nächsten Pokalrunden sind noch nicht festgelegt. Der DFB bestätigte am Sonntag entsprechende Berichte. Zusätzlich zu den 137 000 Euro erhalten allerdings die Teilnehmer aus den unterklassigen Ligen (ab der 3. Liga) 30 000 Euro für die Umsetzung der Hygiene-Konzepte. Dazu zählen auch die kostenintensiven Testungen aller Teammitglieder.

Laut kicker wurden in der Vorsaison die Prämien von Runde zu Runde bis zum Halbfinale nahezu verdoppelt, sodass die Klubs in der Runde der letzten Vier jeweils rund 2,8 Millionen Euro erhielten. Aufgrund der Corona-Pandemie lässt der DFB-nun wirtschaftlich Vorsicht walten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB