Tennis:Kohlschreiber erreicht das Finale in München

Lesezeit: 2 min

ATP-Turnier in München

Erreicht das Finale in München: Tennisprofi Philipp Kohlschreiber.

(Foto: dpa)

Der Tennisprofi trifft auf den Österreicher Dominic Thiem - der hatte Alexander Zverev besiegt. Flensburg und Magedburg ziehen ins DHB-Pokalfinale ein, der THW Kiel ins Final Four der Champions-League.

Tennis, Turnier in München: Philipp Kohlschreiber steht zum fünften Mal im Finale des Tennisturniers von München. Der 32 Jahre alte Profi aus Augsburg besiegte am Samstag im Halbfinale den Italiener Fabio Fognini mit 6:1, 6:4. Am Sonntag (13.30 Uhr) kämpft Kohlschreiber gegen den Österreicher Dominic Thiem um seinen dritten Titelgewinn bei den BMW Open. Der Weltranglisten-15. Thiem hatte sich im ersten Semifinale gegen das große deutsche Talent Alexander Zverev in drei Sätzen mit 4:6, 6:2, 6:3 durchgesetzt. Kohlschreiber dominierte sein Match gegen Fognini vor 5000 Zuschauern auf dem vollbesetzten Center Court nach Belieben. Er benötigte nur etwas mehr als eine Stunde für seinen souveränen Erfolg.

Handball, Champions League: Der THW Kiel hat zum fünften Mal in Folge das Final Four der Handball-Champions-League in Köln (28./29. Mai) erreicht und mit einer Klasseleistung die erstmalige Austragung des Turniers ohne deutsche Beteiligung verhindert. Der deutsche Meister verlor zwar das Viertelfinalrückspiel beim Titelverteidiger FC Barcelona 30:33 (14:13), spielt aber dank des 29:24-Sieges im Hinspiel um seinen vierten Titel in der Königsklasse.

Bislang war bei allen fünf Finalturnieren in Köln, das seit 2010 fester Gastgeber ist, ein deutsches Team dabei. Kiel nimmt nun seinen dritten Titel in der Lanxess Arena nach 2010 und 2012 ins Visier. Am Mittwoch war die SG Flensburg-Handewitt denkbar knapp am polnischen Meister KS Vive Kielce im Viertelfinale gescheitert. Beste Werfer der Kieler war der Serbe Marko Vujin und Matchwinner Joan Canellas mit je sechs Toren. Für Barca traf Superstar Raul Enterrios (6) am besten.

Handball, DHB-Pokal: Im DHB-Pokal kommt es zur Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem SC Magdeburg. Die Magdeburger qualifizierten sich am Samstag für das Endspiel an diesem Sonntag durch einen 36:33 (29:29, 14:15)-Erfolg nach Verlängerung im Halbfinale gegen den Bergischen HC. Durch den Finaleinzug spielen die Magdeburger in der kommenden Saison im europäischen EHF-Pokal. Vor 13 200 Zuschauern warf Robert Weber zwölf Tore für den Tabellenzehnten der Handball-Bundesliga. Aufseiten des abstiegsbedrohten Bergischen HC traf Alexander Nippes siebenmal. Zuvor hatte Cupverteidiger Flensburg sein Halbfinale gegen den Bundesliga-Ersten Rhein-Neckar Löwen nach Verlängerung mit 31:30 (26:26, 14:12) gewonnen.

Fußball, Serie A: Der 18-malige italienische Fußball-Meister AC Mailand steht jetzt offenbar doch vor dem Verkauf. Laut italienischen Medien soll der lombardische Traditionsverein von Eigentümer Silvio Berlusconi am Montag 70 Prozent seiner Anteile an den chinesischen Konzern Evergrande Group abgeben. Als Kaufsumme werden nach monatelangen Verhandlungen bis zu 720 Millionen Euro gemutmaßt. Laut Corriere dello Sport ist der Ex-Trainer von Chinas Meister Guangzhou Evergrande, Marcello Lippi, als möglicher neuer Coach der Mailänder ab der kommenden Saison im Gespräch. Milan hat einen Schuldenberg von 246,8 Millionen Euro aufgehäuft, im vergangenen Geschäftsjahr alleine 90 Millionen. Im vergangenen Herbst war ein geplanter Deal von Berlusconi mit dem thailändischen Investor Bee Taechaubol geplatzt. Berlusconi hatte zuletzt immer wieder zu verstehen gegeben, dass sich seine TV-Gruppe Fininvest den Klub nicht mehr leisten könne, dass er aber als Aktionär weiterhin im Verein das Sagen haben wolle.

Leichtathletik: Die Entscheidung über eine mögliche Aufhebung der Sperre gegen die russischen Leichtathleten vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro fällt spätestens am 11. Juli. Dies sagte Sebastian Coe, Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin Spiegel. Die Sommerspiele finden vom 5. bis 21. August statt. "Früher wäre besser. Vom 6. bis 10. Juli finden in Amsterdam die Europameisterschaften statt, und daran teilzunehmen wäre wichtig für Russlands Athleten", sagte Coe: "Entscheidend wird sein, ob es eine angemessene Chance gibt, dass sich in Russland ein kultureller Wandel durchsetzt." Russland war im vergangenen November von der IAAF wegen flächendeckender Manipulation suspendiert worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema