Brose Bamberg:Neuer Center

Nach vier Niederlagen in den vergangenen fünf Spielen in der Basketball-Bundesliga hat Brose Bamberg am Montag bekanntlich seinen niederländischen Trainer Johan Roijakkers entlassen und sofort dessen Nachfolger Oren Amiel präsentiert. Der 49-jährige Israeli war zuletzt in seiner Heimat in Diensten des Traditionsklubs Hapoel Jerusalem und feierte zuvor mit dem tschechischen Serienmeister Nymburk große Erfolge, für den er insgesamt neun Jahre als Assistenz- und Cheftrainer tätig war.

Dabei traf er in der Champions League mehrmals auf Brose Bamberg, zuletzt konnte er seinen neuen Arbeitgeber im internationalen Geschäft zweimal düpieren. Nun soll Amiel in Bamberg die Trendwende schaffen. Um ihm das zu erleichtern, wird ihm in Akil Mitchell ein neuer Centerspieler zur Seite gestellt. Der aus Panama stammende 2,06 Meter große Center mit US-amerikanischem Pass kommt vom türkischen Erstligisten Pinar Karsiyaka und hat in Bamberg einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben. "Ich freue mich sehr, hier zu sein", ließ Mitchell wissen, "meine Zeit in Karsiyaka war nicht einfach, daher ist es schön, dass ich mich jetzt neu beweisen kann. Ich kenne einige ehemalige Bamberger Spieler und aus dem aktuellen Team Shannon Scott."

Mit dem kürzlich verpflichteten Point Guard spielte der 29-Jährige bei den Long Island Nets in der G-League, nach seiner Zeit in den USA folgten Stationen in Neuseeland, Frankreich, Italien, Israel und zuletzt der Türkei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB