bedeckt München

Basketball:München dreht Spiel in Belgrad

Basketballer des FC Bayern siegen 78:76 bei Roter Stern Belgrad

Von Ralf Tögel

Die Basketballer des FC Bayern München haben einen hart erkämpften 78:76-Erfolg bei Roter Stern Belgrad gefeiert und mit dem 17. Sieg bei zehn Niederlagen einen enorm wichtigen Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme gemacht.

Das Spiel war geprägt von zwei bissigen Defensivreihen und nicht sonderlich schön anzusehen, die Gastgeber benötigten sage und schreibe fünf Minuten und 13 Sekunden, um die ersten beiden Punkte zu erzielen. Natürlich durch Jordan Loyd, Belgrads Spielmacher hatte 2019 mit den Toronto Raptors den Titel in der NBA gewonnen und war gegen den FC Bayern mit 26 Punkten bestimmender Spieler der Serben. Übertroffen wurde er indes von seinem Pendant Wade Baldwin, der 27 Punkte erzielte und die Münchner zum Sieg führte. Einmal mehr drehten die Bayern eine Partie, in der sie fast die gesamte Spielzeit zurücklagen, in der Schlussphase. Neben Baldwin trafen Jalen Reynolds (13) und Vladimir Lucic (10) zweistellig.

© SZ vom 03.03.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema