bedeckt München 23°

Die besten Blogs zu:"NACH DER BUCHMESSE"

Es muss nicht immer der literarische Gipfel sein.

Die Party ist vorbei, und sie war gelungen. "Schön war's. Ach was! Ganz fabelhaft war es", resümiert Hobbyliteraturkritikerin, Studentin und Buchhandelsaushilfe Nina in ihrem Blog libromanie.de nach ihrer Rückkehr von der Frankfurter Buchmesse. Dann macht sich Katerstimmung breit: "Zu mehr als dieser Aussage bin ich heute allerdings nicht mehr imstande."

62. Frankfurter Buchmesse

Ein Vater liest in Frankfurt am Main am letzten Publikumstag der 62. Frankfurter Buchmesse seinem Sohn ein Buch vor. Traditionell werden am Sonntag die Bücher verkauft.

(Foto: dapd)

"Alle Erlebnisse kann man leider gar nicht in Worte fassen", schreibt Ricarda Ohligschläger aus Königs Wusterhausen auf herzgedanke.wordpress.com und dürfte damit den meisten jener Autoren, die sie in Frankfurt traf, widersprechen. Sie war auf der Buchmesse besonders von der Ausstellung der schönsten Buchcover begeistert. Unerfreulich fand sie, dass "man bei vielen Ausstellern das Gefühl bekam, zu stören."

Für Hörbuchspezialist Horst beim Eichbornverlag ist das Ende der Buchmesse Anlass für einen Kontrapunkt in der Masse begeisterter Berichte. Er schreibt unter eichblog.de , wie er einmal in 20 Jahren nicht auf der Buchmesse war, stattdessen aber im Himalaya unterwegs. Es müsse ja nicht immer literarische Gipfel sein, die im Oktober zu erklimmen sind.

Ein offizielles Fazit ist unter http://www.buchmesse.de/blog/de/ nachzulesen. Der Blog bietet sich auch an, um sich im Nachhinein einen Überblick über die Messe zu verschaffen. Zuletzt dokumentiert: Argentinien ernennt Island zum Ehrengast. Der Inselstaat wird 2011 die Hauptrolle auf der Messe spielen - und in zahlreichen Blogs.

  • Themen in diesem Artikel: