London, Großbritannien: Homebase an der Themse

Auch Geheimagenten müssen ab und an im Büro vorbeischauen und dem Chef Rede und Antwort stehen. Das gilt selbst für einen James Bond, der bekanntlich für die Abteilung "Military Intelligence, Section 6", kurz MI6, arbeitet. Mittlerweile dürfen in den Bond-Filmen Außenaufnahmen des imposanten Gebäudes im Stadtteil Vauxhall gezeigt werden. In "Skyfall" fand eine große Explosion im Hauptquartier statt - in "Spectre" wird noch einmal nachgelegt.

Reise-Tipp: London-Besucher können sich die MI6-Zentrale weiterhin in voller Pracht anschauen. Das 1994 fertig gestellte Gebäude findet sich im Südwesten des Stadtzentrums in 85, Vauxhall Cross. Wegen seiner prägnanten Architektur, die an mesopotamische Tempeltürme erinnert, nennen die Einheimischen das Gebäude "Legoland" oder "Babylon an der Themse". Am besten ist der Blick auf MI6 von der Vauxhall Bridge aus. Wer sich für die echte Spionage-Geschichte der Stadt interessiert, bucht eine Spionage-Stadtführung. Ein Anbieter ist "The Intelligence Trail".

Bild: DPA 4. November 2015, 17:092015-11-04 17:09:17 © Süddeutsche.de/sks/kaeb/rus/hum