ReisetippsBuchen Sie ruhig um!

In Urlaubshochburgen wie Venedig oder Barcelona wehren die Einheimischen sich gegen die Besuchermassen. Da hilft nur: ausweichen. Unsere Autoren hätten da ein paar Vorschläge.

Chioggia statt Venedig

20 Millionen Besucher pro Jahr und viele steigen nur für ein paar Stunden vom Kreuzfahrtschiff - das macht Venedig kaputt. Kein Wunder, dass gerade erst wieder ein paar Hundert Venezianer gegen die Auswüchse des Tourismus am Canal Grande demonstrierten. Die touristische Alternative ist so nah: Chioggia liegt 54 Kilometer von Venedig entfernt, hier gibt es zwar nur einen Kanal (statt 175 in Venedig) und neun Brücken (statt 398), aber das ist ja gerade das Beruhigende. Der Ponte Vigo erinnert an den Ponte di Rialto, nur finden sich auf ihm keine nervigen Touristenmassen. Und die Strände, herrlich! Gut, es wird in Italien immer mal wieder diskutiert, ausgerechnet nahe Chioggia ein neues Atomkraftwerk zu errichten. Außerdem gibt es dort einen faschistischen Strandbad-Betreiber, der seine 650 Sonnenliegen über Lautsprecher mit Sprüchen wie "Die Demokratie ekelt mich an" beschallt. Trotzdem: Da sollte man hin! Besuchen Sie Chioggia, solange es noch steht.

Martin Zips

Bild: mauritius images, Stefano Rellandini/Reuters 14. August 2017, 18:152017-08-14 18:15:36 © SZ.de/edi