bedeckt München 19°

Radtour: mittel:Rings um den Forggensee

Wenn bei der Rundtour der Blick auf den Forggensee mal verdeckt ist, macht das nichts - die Aussicht auf die Alpen ist beinahe immer grandios.

Wir starten in Richtung Norden, fahren am Radweg entlang und biegen in die Zufahrt zum Festspielhaus in Füssen ein. So gelangen wir rechts in die Ahornallee. Wir fahren direkt am Festspielhaus vorbei bis zur König-Ludwig-II-Glocke. Dann radeln wir links hinter dem Festspielhaus zur nördlichen Zufahrtsstraße und unterqueren die Bundesstraße B16 nach Kaufbeuren.

nur für sueddeutsche.de

Landmarke am südlichen Ufer: der Tegelberg.

(Foto: Alpstein)

Nach 20 m fahren wir rechts über die Straßenbrücke und gleich wieder rechts. Wir werden von der Ausschilderung "weißes Schild mit grünem Fahrrad" auf den Radweg an der Bundesstraße geleitet. Dort fahren wir ca. 500 m, bis rechts eine asphaltierte, ruhige Straße abzweigt. Wir folgen der Ausschilderung in Richtung Roßhaupten.

Bald erreichen wir das Café Maria, fahren an dessen Seeterrasse vorbei und erreichen am Ortsausgang eine schmale Nebenstraße. Zunächst steigt die Straße leicht an, Roßhaupten ist hier erneut ausgeschildert. Wenn wir das Dorf Osterreinen verlassen, erreichen wir eine Kreuzung und fahren wir geradeaus. Auf einer wenig frequentierten Nebenstraße geht es weiter durch leicht ansteigendes Gelände.

Wir lassen die Brücke des Schleichbachs hinter uns und erreichen das Dorf Dietringen. Jetzt fahren wir links, der Ausschilderung "Forggensee-Rundweg" folgend steil den Berg hinauf. So erreichen wir nach 200 m erneut die Bundesstraße nach Kaufbeuren. Wir folgen dem Straßenverlauf rechts auf einem Radweg und queren die spektakuläre Hochbrücke über das Tal des Bernmoosbachs.

Entlang der B16 erreichen wir nach rund 1,5 km eine Kreuzung, hier fahren wir rechts, ausgeschildert ist Halblech. Auf einem Radweg erreichen wir den nördlichsten Punkt unserer Tour. Nach der Abfahrt vom Straußberg fahren wir rechts in Richtung Halblech. Wir passieren den Rastplatz "Kunstpark Via Claudia Augusta" und fahren weiter bergan bis zum Kraftwerk Roßhaupten.

Dessen Mauer staut den Lech zwischen Juni und Oktober auf. Im Winterhalbjahr führt der Lech wenig Wasser. Deshalb wird das Wasser des Forggensees in den Wintermonaten abgelassen und der See schrumpft Meter um Meter.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite