Mitten in AbsurdistanDrei Männer und der Durst

Im kaukasischen Bergdorf gibt es aus triftigem Grund umständliche Antworten. Japans Superheld wiederum glänzt mit einem Kopf aus Hefeteig und Bohnenpaste.

Mitten in ... Hamburg

Es besteht noch Hoffnung für das Abendland, sogar am schönen und teuren Isemarkt. Der Isemarkt, soviel für Fremde, ereignet sich jeden Dienstag und Freitag unter einer Brücke der Hochbahn in der schicken Isestraße, er ist die Hamburger Variante des Münchner Viktualienmarkts. Vor ein paar Wochen stand an einem Tisch jenseits der Verkaufsbuden auf einmal eine Abordnung der AfD. Man wunderte sich, aber es ging weiter: Dienstags darauf wurde an derselben Stelle dann Pfefferspray angeboten. Würden weitere Eskalationsstufen folgen? Was würde einem an den kommenden Markttagen in diesem Winkel begegnen? NPD? Bazookas? Glücklicherweise fanden sich bei nächster Gelegenheit die "Ärzte ohne Grenzen" ein, wie beruhigend. Und nun: ein Mann mit einer Kiste. Hölzerne Ostereier aus der Ukraine, handbemalt.

Peter Burghardt

SZ vom 24. März 2016

Bild: Imago 13. März 2016, 09:082016-03-13 09:08:23 © Süddeutsche Zeitung/ihe