Urteil zu Cannabis-Volksbegehren

Mitten in ... Frankfurt

Wer viel Bahn fährt, ist an überraschende Durchsagen gewöhnt. Mal heißt es, dass der Zugführer nicht weiterfahren kann, "weil er seinen Fahrplan verlegt hat" oder dass sich, wer Nähzeug habe, bitte in Wagen 5 melden solle. Anfang Januar, im ICE von Frankfurt nach München wurden die Fahrgäste ermahnt: "Aus gegebenem Anlass weisen wir Sie darauf hin, dass Kiffen in den Zügen der Deutschen Bahn nicht gestattet ist." Nach dem Halt in Ulm war klar, was der seltsame Hinweis sollte. Im Gang roch es immer stärker nach Gras, mit einem Grinsen näherte sich der gegebene Anlass, ein Mann mittleren Alters. Er setzte sich auf den Platz gegenüber und präsentierte seinen halbgerauchten Joint. "Man kann nicht mal mehr in Ruhe rauchen", klagte er. Totaler Stress! Er hielt sich jetzt an die Ansage - und rauchte bei jedem Halt vor der Tür.

Sophie Burfeind

SZ vom 8. Januar 2016

Bild: dpa 28. Februar 2016, 18:022016-02-28 18:02:31 © Süddeutsche Zeitung/ihe