Mitten in AbsurdistanDie Unmöglichkeit, von Drachen zu erzählen

In Peking gehen kurzzeitig die Gruselgeschichten aus. Und in der deutschen Hauptstadt ist zweitrangig, woher das Geld kommt.

Alptraum

Mitten in ... Friedrichshafen

Es sollten ein paar entspannte Tage werden in Friedrichshafen. Radeln am Bodensee, Ausflüge in die Berge. Nun aber schnarcht der Kerl im Zimmer nebenan. Natürlich ist eine Jugendherberge kein Hort der Ruhe, war sie noch nie. Aber das hier ist Folter. Selbst kräftiges Hämmern gegen die Wand bremst den Schnarcher nur kurz. Nach wenigen Minuten sägt er erneut. Am nächsten Morgen im Frühstücksraum: vier Frauen, drei Männer am Nebentisch. "Sagt mal", fragt eine in die Runde. "Wie viele Zimmer hattet ihr jetzt gebucht?" Zwei Doppelzimmer für die Damen, zählt einer auf. Außerdem die Drei-Bett-Unterkunft für die Herrn. "Und das Einzelzimmer für den Sigi - der schnarcht ja so dermaßen." In dem Moment betritt Sigi den Raum. Frisch rasiert, bestens gelaunt. "Und?", fragt er. "Alle gut geschlafen?"

Marco Völklein

SZ vom 11. November 2016

Bild: Getty Images 13. November 2016, 10:572016-11-13 10:57:26 © SZ/ihe