Mitten in AbsurdistanMein Handy wird mal eine Goldmedaille

In Tokio bekommt Recycling eine besondere Bedeutung. Und in Moskau lässt Kaviar Kindheitserinnerungen aufleben.

Mitten in ... Moskau

Zur "Butterwoche" werden in Russland Stapel von Pfannkuchen mit Nachbarn, Freunden und Arbeitskollegen getauscht. Anlass für lange Debatten über die optimale Kombination von Eiern, Milch und Mehl und darüber, ob man besser Hefe oder Soda oder Mineralwasser an den Teig für die Blini gibt. Weil das nie endgültig geklärt wird, kommt im nächsten Jahr die nächste "Butterwoche". Ein Fest, um vor der Fastenzeit ordentlich Energie zu speichern. Die Krönung für die Blini aber ist der Kaviar, ein Moskauer Nobel-Supermarkt bittet zur Degustation: "Dieser hier hat etwas weniger Salz", sagt die Verkäuferin und reicht vier schwarzgraue Stör-Eier auf einem Plastikstäbchen. "Dieser dagegen ist klassisch, der Geschmack, den wir alle aus unserer Kindheit kennen." Ein Schnapsglas voll kostet 80 Euro. Muss eine schöne Kindheit gewesen sein.

Julian Hans

SZ vom 24. Februar 2017

Bild: imago stock&people 26. Februar 2017, 21:292017-02-26 21:29:10 © SZ/ihe