Kolumne "Mitten in ...""Sind Sie lebensmüde!?"

In Madrid liegt die Weisheit auf der Straße, doch das ist gar nicht so ungefährlich. Und in Washington sind nächtliche Schüsse nur einen Mausklick entfernt.

Mitten in ... Madrid

Zu den pädagogischen Maßnahmen, mit denen die linksalternative Stadtregierung die Hauptstädter zu besseren Menschen machen möchte, gehören die Sinnsprüche auf dem Asphalt, aufgemalt in großen weißen Lettern zwischen Bordsteinkante und Zebrastreifen. Nicht auf das Handy soll man starren, wenn man an der Fußgängerampel warten muss, sondern über den Sinn des Daseins nachdenken. Einer jungen Frau geht ein Spruch des Denkers Pablo Morante so sehr ans Herz, dass sie ihn mit ihrem Handy fotografieren will. Beim Suchen nach dem besten Winkel für das Foto macht sie zwei Schritte auf die Fahrbahn. Bremsen quietschen, ein Taxifahrer schreit die zu Tode erschrockene Frau an: "Sind Sie lebensmüde!? Ich hätte Sie um ein Haar überfahren!" Der Spruch auf dem Asphalt lautet: Immer gibt es einen Moment, um aufs Neue zu sterben!

Thomas Urban

SZ vom 12. April 2019

24. März 2019, 06:432019-03-24 06:43:00 © SZ/edi