Kolumne "Mitten in ...""Das lässt sich doch alles auswaschen"

Mitten in den ICE-Zügen 375, 1600 und 788. Wo ratlose Reisende neue Fachbegriffe lernen und andere ratlose Reisende sich fragen, wieso ein stinkender Schauer auf sie niedergeht.

Mitten in ... einem Abteil des ICE 788

Es regnet. Nicht draußen vor dem Fenster, sondern über dem eigenen Sitz im Zug von München nach Hamburg. Und diese Dusche stinkt. "Kühlwasser?", mutmaßt die Mitreisende. "Nein", meldet sich ein Herr im feinen Anzug. "Das ist Rum. Und zwar ein guter." Da sei ihm wohl die oben verstaute Flasche ausgelaufen. Und während man noch den Zopf wringt, die Jeans abtupft und sich sorgt, mit welcher Fahne man nun ankommen wird, ist er sich sicher: "Das lässt sich doch alles auswaschen". Und dann, gönnerhaft: "Also, ich gebe Ihnen gerne einen Drink im Bordrestaurant aus." Na klar, es braucht jetzt noch mehr Alkohol und noch mehr solche Gesellschaft. Schnell auf ein trockenes Plätzchen flüchten. So merkt die Reisende erst später, wer die Einladung auf einen Drink angenommen hat: Auf dem nassen Platz sitzt ein Hund und leckt sich die feuchten Pfoten.

Kia Vahland

SZ vom 8. März 2019

24. März 2019, 06:422019-03-24 06:42:24 © SZ/edi